Weihnachtsmarkt-Start in Münster

Der Weihnachtsmarkt in Münster, soll nach Veranstalterangaben, auch in diesem Jahr wieder rund eine Million Menschen anlocken. Da diese “kleine und überschaubare Menge” für den einen oder anderen Stau sorgen könnte, gibt es bei uns neben Anreisetipps auch ein paar Infos, um den Weihnachtsmarktbesuch zu einem sorglosen Erlebnis werden zu lassen.

Vorsicht vor Taschen- und Trickdieben.

Auch wer es nicht glaubt, aber auf Weihnachtsmärkten tummeln sich neben Besuchern auch Taschendiebe, die das Gedränge inmitten des Budenzaubers nutzen wollen, um fette Beute zu machen. Innerhalb weniger Sekunden sind so Portemonnaie, Smartphone, Wertgegenstände oder Autoschlüssel verschwunden. Um den Langfingern die Diebestour zu vermasseln, gibt es hier ein paar Tipps der Polizei:

 

Keine gute Idee!

• Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.

• Tragen Sie Geld und Zahlungskarten sowie Telefone immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung, möglichst dicht am Körper.
• Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper. Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen.
• Lassen Sie Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
• Wenn es doch zum Diebstahl gekommen ist und Ihnen Ihre Zahlungskarte entwendet wurde, lassen Sie diese sofort mit dem Sperrnotruf 116 116 sperren.
• Zeigen Sie den Diebstahl umgehend bei der Polizei an.

Ihre Sicherheit ist oberstes Gebot. Daher haben sich Ordnungsamt, Polizei und Feuerwehr lange mit allen erdenklichen Sicherheitsmassnahmen beschäftigt. Es sind ausreichend zivile und uniformierte Polizei und Ordnungsamt – Streifen auf den Weihnachtsmärkten unterwegs, um für Ihren sicheren Aufenthalt zu sorgen. Doch seien Sie sich darüber bewusst, einen hundertprozentigen Schutz kann kein noch so großes Aufgebot an Sicherheitskräften leisten.

Gefahren lauern immer und überall, daher halten Sie immer die Augen offen. Und wenn sie einen Diebstahl beobachten, machen Sie durch lautes Rufen auf die Missetat aufmerksam. Fordern Sie umher stehende Personen zur Hilfe auf. (Bild links: Dzernent Wolfgang Heuer, Polizeisprecher Andreas Bode, Feuerwehrchef Gottfried Wingler-Scholz und Ordnungsamtsleiter Martin Schulze-Werner mit dem neuen Rettungsraster, womit Ortsfremde Besucher/innen im Notfall genaue Ortsangaben machen können.)

Offizielle Eröffnungsfeier

Die Glühweinstände Heitmann, Altrogge und Höhle präsentieren erstmalig eine Getränketasse aus speziellem Glas, welches von innen und außen vollständig bedruckt ist und die Hände, wie die Getränke lange wärmt.

Mit Liedern aus dem Kultmusical “Schweinachtsmann” der münsterschen A-Capella-Gruppe 6-Zylinder, starten am Montag, 26. November, bei einer Eröffnungsfeier Münsters fünf Weihnachtsmärkte in die Saison.
Wie gewohnt öffnen der Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus, der Lichtermarkt St. Lamberti, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl, der Giebelhüüskesmarkt vor der Überwasserkirche und der Aegidii-Weihnachtsmarkt heute am 26. November, ab 11 Uhr morgens, ihr Tore.

Am frühen Abend, wenn die Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt zu funkeln beginnt, laden dann Münster Marketing und das Messe- und Congress Centrum Halle Münsterland um 17.00 Uhr zur Weihnachtsmärkte-Eröffnung bei der großen Tanne vor der Lambertikirche ein. Auf einer kleinen Bühne stimmen dort die 6-Zylinder musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Im Anschluss knipst Oberbürgermeister Markus Lewe die 300 Lämpchen an Münsters prominentestem Weihnachtsbaum an.

Informationen
Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr entsendet Münster Marketing erneut ein Team von Münster Journal“Weihnachtslotsen”, um Gästen im Trubel der Adventszeit die Orientierung in der Stadt zu erleichtern. Sieben freundliche Helferinnen und Helfer sind an allen vier Adventssamstagen von 11 bis 18 Uhr an stark frequentierten Orten unterwegs. Zu finden sind sie am Hauptbahnhof und auf der Windthorststraße, dem Reisebus-Parkplatz auf dem Schlossplatz, sowie auf allen Weihnachtsmärkten. Zu erkennen sind sie an gelben Info-Westen nebst rotem Info-i. Zusätzlich tragen sie eine große Umhängetasche, ebenfalls mit großem “i” und der Aufforderung: “Fragen Sie mich gerne!“.

Auskunftsfreudige Bürgerinnen und Bürger, die selbst gerne weiterhelfen möchten, können sich den Münster-Button anheften. Das Erkennungszeichen mit dem Aufdruck “Ich bin Münsteranerin. Frag mich gerne!” gibt es seit April in der Münster-Information und in der Tourist-Information im Rathaus. Rund 5000 Buttons wurden inzwischen ausgegeben.

Kinder – Parken
Einmal in Ruhe über die Märkte gehen, ein paar Weihnachtsgeschenke besorgen, ein wenig in Ruhe bummeln, oder einfach nur mit Freunden einen Cappuccino genießen – Auszeiten, die Eltern sich eher selten auf dem Weihnachtsmarkt gönnen können. – Dafür gibt es in der Salzstraße nun zum ersten Mal eine Maxi-Kinder-Station in einem Wohncontainer.

Öffnungszeiten für alle Märkte:
Der Weihnachtsmarkt beim Rathaus, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl und der Aegidii-Weihnachtsmarkt laden bis Sonntag, 23. Dezember, ein. Die Märkte auf den Kirchplätzen (Lichtermarkt St. Lamberti und Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche) schließen bereits am Samstag, 22. Dezember.

So bis Do 11 bis 20 Uhr, Fr/Sa 11 bis 21 Uhr. Infos in Münsters Stadtportal (auch in Leichter Sprache): www.stadt-muenster.de/weihnachtsmarkt

Mit dem Bus zum Weihnachtsmarkt

Wenn in der Adventszeit die Straßen in der Innenstadt für den Verkehr gesperrt werden, fahren auch mehrere Buslinien eine Umleitung. Die zentralen Bereiche Klemensstraße, Domplatz, Prinzipalmarkt und Spiekerhof können dann nicht mehr angefahren werden. „Trotzdem bringt der Bus alle Münsteraner und Münster-Besucher nah an die Weihnachtsmärkte und die zentralen Einkaufsstraßen in der Innenstadt. Wir empfehlen, die Haltestellen Aegidiimarkt und Altstadt/Bült zu nutzen“, erklärt Reinhard Schulte, Leiter Nahverkehrsmanagement.

Umgeleitet werden von Montag, 26. November bis einschließlich Sonntag, 23. Dezember die Linien 1, 2, 4, 5, 9, 10, 11, 12, 13, 14 und 22 sowie die Nachtbus-Linien N80 und N85. Sie fahren über die gleichen Umleitungswege wie bereits im vergangenen Advent:
Weihnachten, Bus, Stadtwerke Münster, Münster Journal• Linien 1 und 9 in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Bült und Wilhelmstraße bzw. Steinfurter Straße über Münzstraße.
• Linien 5 und N85 in Richtung Nienberge zwischen den Haltestellen Bült und Wilhelmstraße über Münzstraße.
• Linien 2 und 10 Richtung Alte Sternwarte bzw. Meckmannweg zwischen Hauptbahnhof und Bismarckallee über Ludgeriplatz und Antoniuskirche.
• Linie 4 in Richtung Clemenshospital zwischen Hauptbahnhof und Geiststraße über Ludgeriplatz und Antoniuskirche.
• Linien 11, 12, 13, 22 und N80 in Richtung Gievenbeck zwischen Hauptbahnhof und Aegidiimarkt über Ludgeriplatz und Antoniuskirche.
• Linie 14 in Richtung Zoo zwischen Hauptbahnhof und Aegidiitor über Ludgeriplatz und Antoniuskirche.

Nicht angefahren werden können die Haltestellen Engelenschanze, Raphaelsklinik, Klemensstraße, Domplatz, Prinzipalmarkt, Spiekerhof, Kuhviertel und Überwasserstraße. An den Haltestellen Schlossplatz, Krummer Timpen, Aegidiimarkt und Picasso-Museum (auf der Rothenburg) können zudem die Linien 1 und 9 nicht halten. Auf der Königsstraße halten am Picasso-Museum wie gewohnt die Busse auf dem Weg zum Hauptbahnhof.

Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass die Linien 1, 2, 4, 5, 9, 10 und 14 an den Haltestellen nach der Umleitung früher abfahren als gewohnt. Die aktuellen Fahrpläne finden sich auf www.stadtwerke-muenster.de/innenstadt, in der Fahrplanauskunft sowie in der kostenlosen münster:app.

So kommen Fahrgäste zum Weihnachtsmarkt
Die Stadtwerke empfehlen allen, die sich mit Glühwein wärmen möchten, Auto und auch Leeze stehenzulassen. Am günstigsten fahren alle, die kein Abo haben, mit dem 90 MinutenTicket, das in den Kundencentern der Stadtwerke oder online unter www.stadtwerke-muenster.de/90minticket erhältlich ist.

Aus den Stadtteilen kommen die Münsteraner so zu den Weihnachtsmärkten:

Stadtteil Linien und Haltestellen
Albachten Linie 15 bis und ab Bült oder per Zug zum Hauptbahnhof
Amelsbüren Linie 1 bis und ab Bült oder per Zug zum Hauptbahnhof
Angelmodde Linie 6 (Angelmodde-West) bzw. 8 (Angelmodde-Dorf) bis und ab Bült
Berg Fidel Linie 5 bis und ab Bült
Coerde Linien 6 und 8 bis und ab Bült
Gelmer Linie 4 bis Hauptbahnhof, zurück ab Aegidiimarkt
Gievenbeck Linie 5 bis und ab Bült sowie 11, 12 und 22 bis und ab Aegidiimarkt
Gremmendorf Linien 6 und 8 bis und ab Bült
Häger Per Zug zum Hauptbahnhof
Handorf Linien 2, 4 und 10 bis Hauptbahnhof, zurück ab Aegidiimarkt
Hiltrup Linien 1, 5, 6 und 9 bis und ab Bült sowie per Zug zum Hauptbahnhof
Kinderhaus Linien 9, 15 und 16 bis und ab Bült, 17 bis und ab Hauptbahnhof
Mecklenbeck Linie 10 bis Aegidiimarkt, zurück ab Hauptbahnhof, Linie 16 bis und ab Bült, ab 9. Dezember auch per Zug
Nienberge Linie 5 bis und ab Bült
Roxel Linie 1 bis und ab Bült, Linie 10 bis Aegidiimarkt, zurück ab Hauptbahnhof. Alternativ per Zug um Hauptbahnhof
Sprakel Linie 19 bis Kinderhaus (weiter mit Linien 9, 15 oder 16 bis und ab Bült) oder per Zug zum Hauptbahnhof
Wolbeck Linie 8 bis und ab Bült, Linie 22 bis und ab Aegidiimarkt

Ab HBF Münster
Wer mit Bus oder Zug am Hauptbahnhof ankommt, kann von dort aus mit den Linien 11, 12, 13 und 22 direkt zum Weihnachtsmarkt am Aegidiimarkt fahren. Wochentags fahren die Linien 12 und 13 an Bussteig B1 direkt vor dem Haupteingang ab, die Linien 11 und 22 an Bussteig C1 auf der anderen Straßenseite.
Am Wochenende bringen die Linien 11 und samstags zusätzlich die 12 die Fahrgäste ab Bussteig C1 direkt in den Weihnachtstrubel. Jeden Tag fahren zudem die Linien 1, 5, 6, 8, 9, 15 und 16 von den Bussteigen B1 und B2 vor dem Bahnhof zum Bült.

Nachtbusse
Ab 21 Uhr fahren die Nachtbusse zurück in die Stadtteile. Alle Nachtbusse halten am Hauptbahnhof, wo Fahrgäste ohne Wartezeit in die anderen Linien umsteigen können. Am Aegidiimarkt fährt die Linie N80, am Bült die Linien N81, N82 und N85.

P&R Angebot
Achten Sie auf die Ausschilderung P & R in Münster – Zusätzlich kommt das bekannte P+R-Angebot der Initiative starke Innenstadt (ISI) hinzu. Am Parkhaus Coesfelder Kreuz gibt es wieder an allen fünf Samstagen im Dezember das erfolgreiche Konzept. Zwischen dem Coesfelder Kreuz und Aegidiimarkt bieten ISI und Stadtwerke dazu einen 5-Minuten-Bustakt an.