Grigorij Richters, Münster Journal

Zu Fuß von Paris über Münster nach Berlin

– “Ich will elternlose Kinder retten und mag nicht mehr einfach nur zusehen, wie sie in ihren jungen Lebensjahren geschlagen und vergewaltigt werden”, sagt der 31-jährige Filmemacher und Aktivist, Grigorij Richters. Der Hamburger läuft derzeit zu Fuß von Paris nach Berlin. Gestartet ist er vor 12 Tagen in Paris am Triumphbogen (Arc de Triomphe) und wird am 19.November in Münster am Stadthaus 1 erwartet.

„Ich will mit meiner Aktion die elternlosen Kinder retten, die derzeit in Flüchtlingslagern auf europäischem Boden feststecken“, erklärt der 31-jährige. Dafür hat er eine Petition verfasst, die er am 1. Dezember vor dem Brandenburger Tor der Bundesregierung überreichen wird. Darin ruft er die europäischen Regierungen auf, diesen Kindern Asyl zu gewähren und ihnen eine Chance zu bieten. Viele dieser Kinder leben in Flüchtlingslagern, wie dem Camp Moria in Griechenland, unter schlimmsten Bedingungen. Sie werden teilweise vergewaltigt oder misshandelt. Grigorij Richters hatte es einfach satt, noch länger ein passiver Beobachter zu bleiben.

Lange hat er sich auf diesen Protestmarsch vorbereitet, die Route geplant und trainiert. 40 bis 70 Kilometer legt Grigorij Richters täglich zurück. Im Schritttempo wird er von einem 40 Jahre alten VW Bulli begleitet, kunstvoll gestaltet vom französischen Künstlerteam THEO. Neben der Petition wird auch der Wagen auf seinem Weg zum Brandenburger Tor fleißig unterschrieben. In einer Kundgebung mit prominenter Unterstützung, wird er anschliessend zugunsten einer Hilfs-Organisation versteigert.

Unterstützt wird seine Aktion von verschiedensten Künstlern. Unter anderem von der britischen Rockband QUEEN, dem Astronaut Chris Hadfield, der Oscar-Gewinnerin Dame Judi Dench, der Olympischen Schwimmerin Yusra Mardini und dem legendären Schauspieler Stephen Fry.


Link zur Petition: https://www.imarchforyou.org/deutsch/