Heisenberg – Eine Liebeskomödie im WBT

Verrückte Liebesgeschichte von Simon Stephens, benannt nach dem Quantenphysiker Werner Heisenberg der die Unschärfe relation aufgestellt hat. Zur Zeit die meist gespielte Liebeskomödie auf deutschen Theaterbühnen.

Eine Hommage an die Wandlungsfähigkeit des Lebens und der Liebe.
Meinhard Zanger brilliert aus Anlass seines 40 jährigem Bühnenjubiläums in der Rolle des Alex Priest, ein pedantischer Einzelgänger gefangen in Routine und Alltag. Dieser trifft eher zufällig auf Georgie Burns ,eine lebenslustige Mitvierzigerin ,exaltiert und unberechenbar.
Eine Amour fou, zwei menschliche Elementeteilchen prallen mit Wucht aufeinander.

Durch einen Kuss in den Nacken beginnt eine anrührende Verwandlung des misstrauischen verbitterten Mannes in einen Menschen, der Gefühle zulässt und die Liebe wiederentdeckt. Georgie und Alex, beide durch Schicksalsschläge und Einsamkeit gezeichnet entdecken, dass die Liebe eine Unsicherheit ist, bei der Nichts vorher bestimmt werden kann. – Hauptsache, die Chemie stimmt.

Das Bühnenbild wird fast alleine durch die Schauspieler gestaltet ,unterstützt von passenden Illuminationen.

Fazit: Sehr unterhaltsam ,witzig und trotzdem ernst.


Wolfgang Borchert Theater
Am Mittelhafen 10
48155 Münster
www.wolfgang-borchert-theater.de


Inszenierung  | Tanja Weidner
Bühne & Kostüme | Olga Lageda
Choreographie | Szusana Piene & Wolfgang “El Lobo” Knöbel
Dramaturgie | Silvia Drobny

Mitwirkende | Ivana Langmajer & Meinhard Zanger


Bild: Klaus Lefebvre