Ladendiebin schwimmend geflüchtet

– Ein Emsdettener Geschäftsmann hat am Montagvormittag (17.12.2018) eine Frau erkannt, die vor einiger Zeit in seinem Laden zwei Diebstähle begangen hatte.

Er folgte ihr und konnte dabei sehen, wie sie vor einem Reformhaus in einen Warenkorb griff und Müsli entwendete. Nun sprach er die Frau an, woraufhin sie sofort in Richtung Mühlenbach flüchtete.

Zur Überraschung des Verfolgers, durchquerte sie diesen schwimmend. Der Zeuge ging an einer Brücke über den Mühlenbach und wollte die Frau auf der anderen Seite in Empfang nehmen. Bevor er dort ankam, schwamm diese jedoch ein Stück weiter, stieg hinaus und verschwand in einem Garten. Bei einer anschließenden Suche konnte sie nicht angetroffen werden.

Die Polizei konnte später in Erfahrung bringen, wie es mit der geflüchteten Frau weitergegangen war. Auf ihrer Flucht lief sie auf einem Privatgrundstück zu einer Gartenhütte, ging hinein, verschloss sie von innen und versteckte sich darin. Als sie sich dann in Sicherheit wähnte, ging sie zu dem Hausbesitzer, lieferte ihm eine fadenscheinige Begründung für ihre nasse Kleidung und ließ sich trockene Wäsche geben.

Einen Anruf des Mannes bei der Polizei, konnte sie mit einigen Argumenten zunächst abwenden. Der Emsdettener fuhr die Frau schließlich noch zu ihrem an der Post geparkten PKW. Da ihm das Ganze aber nicht geheuer war, notierte er sich das Kennzeichen ihres PKW und informierte die Polizei. Diese konnte die 58-Jährige ermitteln.