Roberto Blanco besucht die Tibus Residenz.

Punkt 11.30 Uhr fuhr die Limousine des Schlagerstars Roberto Blanco vor das historische Rathaus in Münster, auf dem Prinzipalmarkt, vor.

Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson, begrüßte die Schlagerlegende und seine Ehefrau, nebst einer begleitenden Delegation der Poahlbürger. Nach der Rathaus-Führung und dem Eintrag in das Gästebuch der Stadt ging es in der Rüstkammer zum Umtrunk.

Nach einer Stunde ging es zu einem Besuch mit Mittagstisch in die Tibus Residenz. Für Roberto war es wichtiger, Menschen eine Freude zu machen, als in einem Nobel-Restaurant zu Mittag zu Essen. Hier hin eilte auch Oberbürgermeister Markus Lewe, zwischen mehreren Terminen, zu einem kurzen Gespräch mit dem erfolgreichen Idol von Millionen von Menschen, durch den strömenden Regen auf seinem Fahrrad.

„Ich finde das toll, dass Roberto Blanco mit seiner Frau hier die Menschen im Altenheim besucht und sich dafür die Zeit nimmt. Das ist ein schönes Zeichen, weil er auch eine ganz enorme Ausstrahlung hat. Der Ein oder Andere, wird sich sicherlich gern an Zeiten erinnern, wo er auch mit seinen erfolgreichen Fernsehshows hier gastiert hat. Was mich persönlich auch sehr beeindruckt hat, war die gute Erinnerung von Roberto Blanco an Münster, in jener Zeit, mit der ARD Fernsehshow und den sensationellen Einschaltquoten.“

Danach trennten sich die Wege, einer radelte ins Rathaus und die anderen Zwei fuhren zum Flughafen, nach Greven. Zum Abschluss bedankte sich Roberto Blanco bei den freundlichen Münsteranern, einem fantastischen Nachmittag im Karneval, dem OB und ganz besonders für das Erlebnis in der buddhistischen Pagode, welches auf immer in seiner Erinnerung bleiben wird, so verspricht er es.