Herzschrittmacher werden zurückgerufen

– In den vergangenen Wochen hat Medtronic Ärzte über eine dringende Sicherheitsinformation zu einer Teilmenge der Medtronic Zweikammer-Herzschrittmacher Adapta™, Versa™, Sensia™, Relia™, Attesta™ und Vitatron™ A, E, G, Q Serie informiert. Betroffen sind Geräte, die zwischen dem 10. März 2017 und dem 7. Januar 2019 vertrieben wurden.

Medtronic hat Ärzte und Krankenhäuser informiert, die eines der betroffenen Geräte implantiert haben oder Patienten mit einem betroffenen Gerät nachsorgen. Die Information an Patienten mit einem der betroffenen Geräte erfolgt über die behandelnden Ärzte.

Zum Hintergrund:
Bei den betroffenen Geräten kann es in sehr seltenen Fällen und nur in einer bestimmten Programmierung (Modus) zu einer Pause in der Stimulation des Herzschrittmachers kommen. Der Grund liegt in einer Designänderung eines integrierten Schaltkreises. Alle Patienten mit betroffenen Geräten können diese von ihrem Arzt in einen Modus umprogrammieren lassen, der eine solche Stimulationspause verhindert. In der Regel ist ein operativer Eingriff für die Umprogrammierung nicht erforderlich.

Die behandelnden Ärzte haben in der dringenden Sicherheitsinformation von uns umfangreiche Informationen und Handlungsempfehlungen für ihre Patienten erhalten. Diese Empfehlungen wurden gemeinsam mit einem unabhängigen Ärztegremium erarbeitet und schließen Optionen für die Programmierung ein, die das Problem beheben können.
Kontakt für Patienten

Der erste Ansprechpartner für Patienten ist ihr behandelnder Arzt.

Patienten, die Fragen zu dieser Sicherheitsinformation haben, können sich an unsere Patienten-Hotline wenden: entweder telefonisch unter 02159 8149 671 oder per E-Mail an directo.deutschland@medtronic.com.