Tagesarchive: 18. April 2019

Traditionelles Karfreitags-Rezept

Was machen Menschen im Münsterland am Karfreitag? Struwen lautet die eindeutige Antwort. Und damit diese traditionelle Speise der Münsterländer nicht vergessen wird, gibt es in diesem Jahr in unserem Münster-Journal das einfache und schmackhafte Rezept.

Die süßen Hefepfannkuchen sind bis zum Rheinland beliebt und werden meistens am Karfreitag gebacken, denn frisch schmecken sie am besten.

Besonders beliebt ist diese traditionelle Speise, weil sie leicht herzustellen ist und lange sättigt. So reichen pro Person schon drei Stück um ein ausreichendes Sättigungsgefühl zu produzieren.

Das wird für vier Personen benötigt:
500 g Mehl
400 ml Milch
1 gestrichenen TL Salz
4-6 EL Zucker (Nach Belieben)
1 Würfel frische Hefe (Oder zwei Tüten Trockenhefe)
4 Eier Größe M
100 – 300 g Rosinen
Fett / Öl zum Braten

 

Und so geht´s

Die Rosinen für 30 Minuten in ausreichend Wasser einlegen. Bei Rum-Rosinen, die Rosinen etwa 3 Stunden bis mehrere Tage in Rum einlegen.
Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in der Mitte bilden.
400ml Milch mit dem Salz und vier bis fünf Esslöffel Zucker erhitzen, bis alles lauwarm ist. Vorher noch den Hefewürfel in die Milch zerbröckeln bis die Hefe sich aufgelöst hat.

Die Flüssigkeit in die Mehl-Mulde gießen, mit etwas Mehl abdecken und stehen lassen, bis die Hefe Blasen wirft, etwa 10 bis 15 Minuten.

Eier und Rosinen (Rum-Rosinen oder kleine Apfelstückchen) dazugeben und alles mit den Knethaken des Rührgerätes oder von Hand zu einem glatten Teig verarbeiten.

Danach die Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort eine Stunde aufgehen lassen.

Großzügig Öl oder Butaris in einer Pfanne erhitzen.

Etwa frikadellengroße Teiglinge dünn in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun backen.

Danach die fertigen Struwen auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Jetzt nach Belieben, mit Puderzucker, Zimt, Sahne oder Vanillesoße servieren.

Guten Appetit!

Mit bis zu 220 km/h durch die Stadt

– Polizisten stoppten am Donnerstagmorgen (18.4., 0:36 Uhr) auf der Bundesstraße 54 einen Raser. Der 27-Jährige war zuvor mit bis zu 220 km/h in der Stadt unterwegs. Der weiße BMW fiel den Beamten an der Kreuzung York-Ring Ecke Steinfurter Straße … weiterlesen

Blindgänger in York-Kaserne am Nachmittag entschärft

Bombenfund, Entschärft, Münster Journal

Die in der York-Kaserne freigelegten Blindgänger sind entschärft. Am Nachmittag konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg zwei britische 250-Kilogramm-Bomben entschärfen. Unmittelbar danach wurden die Straßensperrungen im Evakuierungsradius aufgehoben und durch die Feuerwehr wieder freigegeben. Die Evakuierung wurde ebenfalls aufgehoben. Die … weiterlesen

Erneuter Doppel-Bombenfund in York Kaserne

Ein erneuter Doppel-Bombenfund bringt am heutigen Donnerstag etwas Unruhe in den Haupteinkaufstag vor Karfreitag. Doch zurzeit muss der Albersloher Weg, vorerst noch nicht gesperrt werden. Die 250-Kilogramm-Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg müssen entschärft werden. Die Evakuierung wird in einem Umkreis … weiterlesen

Eiersuche, Hüpfburg und Theater an Ostermontag

– Bei voraussichtlich bestem Frühlingswetter wartet am Ostermontag, 22. April, von 11 bis 17 Uhr ein buntes Programm rund um das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Klosterstraße 10, in Hörstel auf kleine und große Besucherinnen und Besucher – das dritte Gravenhorster … weiterlesen

Senioren besser nur mit Helm

Helm

Helm auf beim Fahrradfahren – Die kürzlich veröffentlichte endgültige Verkehrsunfallstatistik von 2017 zeigt: Vor allem ältere Fahrradfahrer verunfallen und verletzen sich. Von den 2017 insgesamt 382 getöteten Fahrradfahrern waren 155 älter als 75 Jahre: darunter 44 Pedelec-Fahrer von insgesamt 68 … weiterlesen