Düesbergweg: Radfahren auf der Straße

– Am Düesbergweg wird die Radwegbenutzungspflicht nach den Osterferien aufgehoben. Radfahrende dürfen dort in Zukunft auf der Straße fahren. Hierzu wird in Höhe der Feuerwache der Bordstein des nördlichen Radweges in Richtung Kappenberger Damm abgesenkt. Der Radweg kann aber auch weiterhin genutzt werden. In Höhe des Clemenshospitals erhält die Straße zusätzlich eine Rotmarkierung, damit motorisierte Verkehrsteilnehmer auf die Radfahrenden aufmerksam werden. Kurz vor der Ampelkreuzung Düesbergweg / Kappenberger Damm kann dann wieder auf den sogenannten Hochbordradweg aufgefahren werden. Auf der südlichen Seite muss eine zusätzliche Absenkung kurz vor der Ampelkreuzung Düesbergweg / Hammer Straße gebaut werden.

Zusätzlich zu den Absenkungen müssen für die “Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht” auch die entsprechenden Verkehrsschilder demontiert und an der Ampel Düesbergweg / Werlandstraße die Grünzeit an das Radfahr-Tempo angepasst werden.

Da in den Osterferien der Straßenverkehr etwas nachlässt, werden parallel auch Kanalarbeiten erledigt. Nach der Sanierung der Kanalisation und der Verlegung von Versorgungsleitungen am Düesbergweg sind bei einer “Kamerabefahrung” nach Abschluss der Arbeiten weitergehende Schäden an der Kanalisation festgestellt worden, die vor den Arbeiten 2016 nicht vorhanden waren und von der Baufirma nun beseitigt werden. Da sich der Düesbergweg in einem Wasserschutzgebiet befindet, sollen diese Schäden möglichst bald behoben werden. Dies wird mit dem sogenannten Inliner-Verfahren erledigt. So kann direkt vom Schacht aus gearbeitet werden und die Straße muss nicht wieder “aufgerissen” werden.

Da die für die Arbeiten notwendigen Fahrzeuge in Höhe der Schachtdeckel auf der Fahrbahn stehen, gilt auf dem nördlichen Parkstreifen von 7 bis 20 Uhr ein Halteverbot. So bleibt der Düesbergweg in beide Richtungen befahrbar; jedoch muss mit Einschränkungen für den Verkehr gerechnet werden. Das Amt für Mobilität und Tiefbau bittet die Verkehrsteilnehmer sich auf die veränderte Situation einzustellen.