Gelebte Pädagogik in der Kindertagespflege

– “Momentaufnahmen kleiner Schritte und großer Neugier – Gelebte Pädagogik in der Kindertagespflege” lautet der Titel einer Fotoausstellung, die die Beratungsstelle für Kindertagespflege anlässlich der zweiten bundesweiten Aktionswoche “Gut betreut in Kindertagespflege” initiiert hat.

Die Ausstellung der Beratungsstelle des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien ist zunächst vom 6. bis 12. Mai in der Evangelischen Bildungsstätte (Friedrichstraße 10) zu sehen. Im Anne-Frank-Berufskolleg in Mauritz sind die Fotos bis Ende Mai ausgestellt, in der Beratungsstelle (Hafenstraße 30) dauerhaft während der üblichen Öffnungszeiten.

Gezeigt werden Fotos von Münsters Tagespflegepersonen, die sich besonders den Themen Natur, Partizipation, Bewegung oder Ernährung in der Kindertagespflege widmen. Berührende Augenblicke und aussagekräftige Situationen spiegeln Herz und Seele der Kindertagespflege.

Die Kindertagespflege ist ein Betreuungssystem mit dem gesetzlichen Auftrag der Bildung, Erziehung und Betreuung und so gleichrangig zur Kita. Das Besondere an der Kindertagespflege ist die Betreuung in kleinen Gruppen, die Familiennähe und die Bindung zu nur einer Bezugsperson. Tagespflegepersonen betreuen bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt oder zu zweit / zu dritt in angemieteten Räumen (Großtagespflege) bis zu neun Kinder. In Münster gibt es rund 300 Tagespflegepersonen, die 1300 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren betreuen. Zum ersten Mal hat der Bundesverband für Kindertagespflege im Jahr 2018 mit verschiedenen Akteuren aus der Kindertagespflege die Aktionswoche “Gut betreut in Kindertagespflege” ins Leben gerufen. Auch Münster hat sich daran beteiligt und die digitale pädagogische Reihe “Frühkindliche Bildung in guten Händen” entwickelt. In dieser Reihe werden pädagogische Themen fachlich aufgegriffen und für die Praxis relevant aufgearbeitet.


Foto: – Momentaufnahme: Mit großer Neugier verfolgen diese Vier das Alltagsgeschehen auf der Straße./ Stadt