Mieter zufrieden stellen ist doch keine Hexerei

– Wenn eine gute Nachbarschaft gefördert wird, sind viele Probleme oft aus der Welt, bevor sie überhaupt entstehen können. Seit mehr als zwanzig Jahren bemüht sich das Unternehmen Sahle Wohnen mit Sitz in Greven um ein gutes Klima zwischen Mieterinnen und Mietern in den eigenen Wohnobjekten. Bei hochsommerlichen Temperaturen machten sich jüngst mehr als 20 Mieter von der Wohnungsgesellschaft auf den Weg nach Tecklenburg. Neben dem Besuch der Freilichtbühne stand ein Rundgang durch die Stadt auf dem Programm. Organisiert und geplant wurde der Ausflug gemeinschaftlich von den Mitarbeitern der Wohnungsgesellschaft aus den Standorten Münster und Greven.

Pünktlich um 12 Uhr machte sich die Reisegruppe auf den Weg. Nach der Ankunft in Tecklenburg hatten die Mieter erst einmal die Gelegenheit, die Stadt zu erkunden. Begleitet wurden sie dabei von den Sahle Wohnen-Mitarbeitern Jana Brüggemann, Alexander Fischer und Jonas Ferlemann. Höhepunkt der Tagesfahrt war der Besuch der Tecklenburger Freilichtbühne, auf der an diesem Tag das Familien-Musical „Dschungelbuch“ aufgeführt wurde. „Das war nicht nur für unsere jungen Mieter, sondern wirklich für alle das Highlight des Tages“, berichtete Jana Brüggemann. „Trotz der Hitze waren alle Mieter super gelaunt und hatten wirklich Spaß an unserem Ausflug heute.“

Gegen 19 Uhr traf die Reisegruppe wieder in der münsterländischen Heimat ein. „Alle waren wirklich begeistert und meinten jetzt schon, dass sie gern im nächsten Jahr beim Ausflug teilnehmen“, erklärte Alexander Fischer. Das Wohnungsbauunternehmen organisiert regelmäßig für seine Mieter in Münster und Greven einen Tagesausflug, bei dem das nachbarschaftliche Miteinander gepflegt und gefördert werden soll. Auf Nachfrage durch das Münster-Journal bestätigt Unternehmenssprecherin Julia Arendt, “Bei uns ist Nachbarschaft gelebte Vielfalt mit Nachhaltigkeit.

Die Fürsorge endet in unserem Unternehmen nicht mit der Unterschrift auf dem Mietvertrag.” Tatsächlich haben sich im Laufe der Jahre viele Freundschaften unter den Nachbarn gebildet. Gemeinsame Unternehmungen sind bei den Mieterinnen und Mietern auch keine Seltenheit.  Selbst bei Mieterinnen und Mietern aus verschiedenen Städten und Regionen, denn es gibt immer wieder gemeinschaftliche Treffen, Feste und Reisen.


Das Unternehmen Sahle Wohnen
Sahle Wohnen ist als Wohnungsunternehmen Teil der gleichnamigen Unternehmensgruppe. Mit einem Bestand von mehr als 22.000 Wohnungen in über 40 Städten zählt das mittelständische Familienunternehmen, das auf eine über 50-jährige Geschichte zurückblicken kann, zu den führenden privaten Wohnraumanbietern in Deutschland.

Das Unternehmen ist im öffentlich geförderten sowie im frei finanzierten Wohnungsbau tätig. Einen regionalen Schwerpunkt bilden Wohnanlagen in Nordrhein-Westfalen, z. B. in Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Münster. Darüber hinaus ist das Unternehmen auch in Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main aktiv und wächst stetig. Neue Bauprojekte im mehrstelligen Wohneinheitenbereich sind in Aschaffenburg (Spessart-Gärten), Bensheim (Meerbachsportplatz), Bonn (Holzlar-Roleber), Düsseldorf (Wersten), Griesheim (Konversion Süd-West), Hamburg (Bergedorf), Köln-Porz (Neue Mitte), Mainz (Zollhafen und Heiligkreuz-Viertel), Mannheim (Franklin-Mitte), Münster (Kinderhaus und Zentrum Nord), Velbert (Sternbergstraße), Wolfsburg (Nordsteimke/Hehlingen) und Wuppertal-Barmen (Fürstenstraße) geplant oder befinden sich in der Entstehung.

Für größtmögliche Kundennähe sorgen 19 regionale Kundencenter und Servicebüros sowie das Engagement im Rahmen der gemeinnützigen Dienstleitungsgesellschaft Parea, die nachhaltig nachbarschaftliches Miteinander, das aktive Seniorenwohnen und mit den Großtagespflegeeinrichtungen „Kleine Knirpse“ die Betreuung von Kindern unter drei Jahren fördert. Die Hauptverwaltung des Unternehmens ist seit seiner Gründung in Greven ansässig.

In Greven zählen rund 470 Wohnungen und über 80 Reihenhäuser zum Bestand, der sich über verschiedene Standorte in der Stadt verteilt. Die beiden größten Wohnanlagen liegen im Hansaviertel (238 WE) und am Emsweg (150 WE). Weitere Wohnbereiche mit Mietwohnungen bzw. -reihenhäusern befinden sich u. a. in der Grabenstraße, Weberstraße, Anna-Badouin-Straße, am Ostring und am Grünen Weg. Um die Anliegen der Mieter kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundencenters Greven in der Bismarckstraße 34.

In Münster ist Sahle Wohnen seit 1974 wohnungswirtschaftlich engagiert. Aus dieser Zeit stammen die Häuser an der Killingstraße und der Brüningheide in Münster-Kinderhaus. In den 1990er Jahren ist das Neubauvorhaben im Stadtteil Gievenbeck („Toppheide“) eines der größten des Unternehmens in der Dekade. So hat sich Münster über die Jahrzehnte zu einem der großen und bedeutenden Standorte von Sahle Wohnen entwickelt. Aktuell gehören rund 1 500 Wohnungen zum Bestand, der sich auf mehrere Stadtteile verteilt, neben den bereits genannten zum Beispiel auch Albachten und Mecklenbeck. Die mit Abstand größten Bestände befinden sich in Gievenbeck (rd. 900 WE) und in Kinderhaus (rd. 400 WE). Um die Anliegen der Mieter kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sahle Wohnen in zwei Kundencentern, und zwar im Toppheideweg 1 in Gievenbeck und in der Killingstraße 3 in Kinderhaus.

Eine Besonderheit der Unternehmensgruppe Sahle Wohnen ist die enge Verzahnung von Bau- und Wohnungswirtschaft. Alle wesentlichen Einzelleistungen von der Planung der Wohnanlagen und Einfamilienhäuser über den Bau, Verkauf und Betrieb bis hin zur dauerhaften Vermietung werden von Teilen der Gruppe in steter Abstimmung miteinander erbracht.