Ausgedehnte Gewässerverunreinigung

Durch Anwohner und Spaziergänger wurde die Feuerwehr in den frühen Nachmittagsstunden des 23.09.19 zu einer ausgedehnten Öllache auf dem Dortmund-Ems-Kanal gerufen. Die Lache erstreckte sich über eine Strecke von ca. 300 Metern auf beinahe der gesamten Kanalbreite. Durch die Feuerwehr wurde die Öllache mit Öl-Stoppschläuchen eingedämmt. Unterstützt wurden die 10 Einsatzkräfte der Feuerwehr durch das Boot der Wasserschutzpolizei und durch einen Fachmann des Umweltamtes der Stadt Münster. Auch nach Beendigung der Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr war auf dem Kanal eine leichte Verunreinigung zu erkennen, die vom Fachmann allerdings aufgrund der geringen Menge als ungefährlich für die Umwelt eingestuft wurde. Es waren 10 Einsatzkräfte der Feuerwache 3 der Berufsfeuerwehr ca. 2,5 Stunden im Einsatz.