Schwarzfahrt im Rhein-Ruhr Express eskaliert

– Bei einem 29 Jahre alten, deutschen Staatsangehörigen wollten Beamte der Bundespolizei Hamm am heutigen Freitagmorgen um 07.00 Uhr die Personalien feststellen. Der in Essen wohnende Mann war ohne Fahrkarte mit seinem Fahrrad im RE 11 (RRX) von Duisburg nach Hamm gefahren. Ersten Aufforderungen der Bundespolizisten, aus dem Zug auszusteigen, leistet der Mann folge, um dann unvermittelt, noch aus dem Zug heraus sein Fahrrad in Richtung eines Polizeibeamten zu schleudern.

Hiernach entblößte der Schwarzfahrer seinen Oberkörper und tänzelte in Manier eines Boxers um die Bundespolizisten herum, drohte diesen, er werde sie töten und schlug einen Polizeibeamten auf den Unterarm. Erst der Einsatz von Pfefferspray konnte den Angriff des 29-jährigen auf die Polizeibeamten beenden, die anschließend den renitenten Mann mit weiterer Verstärkung zu Boden bringen und fesseln konnten.

Der Mann, der sich später wieder beruhigte und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Dortmund weiterreisen konnte, fiel eine Stunde später bei der Bundespolizei in Dortmund wegen Widerstandshandlungen ebenfalls negativ auf. Strafanzeigen u. a. wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und Widerstand erwarten den 29 Jahre alten Essener.