Tag der Begegnungen am 3. Oktober

– Der 3. Oktober ist im Münsterland der Tag des Radsports, in Enschede ein besonderer Markttag, während der “Tollen Woche” und in Osnabrück, Bielefeld und vielen weiteren Gemeinden, laden am Tag der Deutschen Einheit, die islamischen Religionsgemeinschaften dazu ein, Moscheen zu besichtigen und im Gespräch mehr über Religion, die Kultur und den Alltag von Muslimen zu erfahren. Dieser Feiertag wurde bewusst gewählt, um zum Ausdruck zu bringen, dass in Deutschland lebende Muslime sich als Teil des wiedervereinigten deutschen Staates verstehen. In diesem Jahr steht der bundesweite Tag unter dem Thema „Menschen machen Heimat(en)“. Auch zahlreiche Osnabrücker Moscheen nehmen an dem Tag der offenen Moschee teil.

Da eine Moschee nicht nur ein Ort des Gebetes, sondern auch eine Stätte der Begegnung, des Dialogs und der nachbarschaftlichen Zusammenkunft ist, bieten die Gemeinden Führungen und Vorträge an, stehen für Gespräche zur Verfügung und bewirten teilweise ihre Gäste.
Die Basharat Moschee an der Atterstraße 104a lädt von 11 bis 18 Uhr zu einem vielfältigen und informativen Familienprogramm mit einer Ausstellung über den Islam und Angeboten für Kinder ein. Die Fatih Moschee an der Schützenstraße 25-27 öffnet zwischen 10 und 17 Uhr ihre Türen und die Ibrahim Al-Khalil Moschee am Goethering 14 wird zwischen 10 und 19 Uhr geöffnet sein. An der Belmer Straße 18 ist die As-Salam Moschee beheimatet, die zwischen 11 und 16 Uhr ihre Gäste zu Gesprächen und marokkanischem Tee empfängt. Die im vergangenen Jahr eröffnete Tawba-Moschee an der Johannisstraße 132 heißt ihre Gäste zwischen 10.30 und 18 Uhr willkommen.

An der Iburger Straße 12-14 befindet sich die Merkez Moschee, die zwischen 11 und 17 Uhr für Besucher offensteht. Um 12.30 Uhr und um 15 Uhr werden in der Moschee Vorträge zum diesjährigen Jahresthema „Menschen machen Heimat/en“ angeboten. An der Iburger Straße 17 hat die Al Rahman Moschee zwischen 14 und 18 Uhr geöffnet. Die Diyanet-Moschee an der Frankenstraße 13 begrüßt ihre Gäste zwischen 10 und 18 Uhr und bietet um 12 Uhr und um 14 Uhr eine Moscheeführung an.

An der Meller Straße laden drei Moscheegemeinden zum Besuch ein. Die Risale-i Nur Gemeinde Osnabrück an der Meller Straße 37 hat von 11 bis 18 Uhr geöffnet und bietet Lesungen aus dem „Risale-i-Nur Werk“ von Said Nursi an. Um 12 Uhr erwarten die Gäste Ausführungen zum Thema “Kopftuch” und um 15 Uhr Ausführungen über den Propheten. Die Aya-Sofya-Moschee an der Mellerstraße 86 empfängt zwischen 10 und 15 Uhr Gäste und schließlich lädt das islamisches Kulturzentrum “Saraj-Bosna” Osnabrück an der Meller Straße 298 zwischen 11 und 16 Uhr zu einem Besuch ein.

Der Eintritt ist in allen teilnehmenden Moscheen frei.