Tagesarchive: 4. Dezember 2019

Ruimere toepassing Wet Bibob.

– Het college van burgemeester en wethouders van Enschede heeft besloten dat de gemeente zich actiever gaat richten op het voorkomen en bestrijden van ondermijnende criminaliteit. Enschede wil voorkomen dat (onbewust) criminele activiteiten gefaciliteerd worden waardoor eerlijke ondernemers benadeeld worden. Besloten is de regels van de zogenoemde Wet Bibob op meerdere gebieden te gaan toepassen.

Wet Bibob breder inzetten
Met de Wet Bibob, voluit ‘Wet bevordering integriteitsbeoordelingen door het openbaar bestuur’, wil de overheid voorkomen dat een bepaalde vergunning die zij afgeeft, wordt misbruikt voor criminele activiteiten. Denk bijvoorbeeld aan de afgifte van een horecavergunning aan een café dat is opgezet om zwart geld afkomstig uit drugshandel wit te wassen. Of denk aan de afgifte van een exploitatievergunning aan een bordeel waar vrouwenhandel plaatsvindt. Naast vergunningen kan het ook gaan om subsidies, vastgoedtransacties en aanbestedingen.

Uitgebreid onderzoek
De Wet Bibob maakt het mogelijk om uitgebreid onderzoek te doen naar de achtergrond en de zakelijke relaties van de aanvrager van een vergunning of subsidie. Of naar de achtergrond van een wederpartij en zijn zakelijke relaties bij een vastgoedtransactie. Met andere woorden zijn de aanvrager en zijn (zakelijke) omgeving betrouwbaar en integer. Het starten van een Bibob-onderzoek gebeurt onder andere als er signalen zijn van criminaliteit en/of schijnconstructies.

Als uit het onderzoek blijkt dat er ernstig gevaar bestaat dat een aanvraag gebruikt zal worden voor witwassen of om andere strafbare feiten te plegen, dan geeft de gemeente de gevraagde vergunning of subsidie niet af, wordt de vastgoedtransactie niet aangegaan of de aanbesteding niet gegund. Ook kan een al verleende vergunning of subsidie onder omstandigheden worden ingetrokken.

Meer branches in risico-categorie
Op basis van de voorheen geldende beleidsregels kon de gemeente Enschede de Wet Bibob beperkt toepassen. Deze beleidsregels zijn vervangen door een nieuwe, verruimde beleidsregel waardoor nu op meerdere terreinen onderzoek gedaan kan worden. De gemeente gaat nu ook aanvragen voor bepaalde evenementen, bouw- en milieuvergunningen, subsidieaanvragen, aanbestedingsprocedures en vastgoedtransacties kritischer beoordelen.

Meerdere branches, waaronder bijvoorbeeld de horecabranche, de seksbranche, kamerverhuur, zorgbureaus en verenigingen die verband houden met motorclubs, zijn in het nieuwe beleid als risico-categorie vermeld. Vergunningaanvragen en gemeentelijke vastgoedtransacties die in relatie staan tot een risico-categorie worden vanaf nu standaard getoetst aan de Wet Bibob. Ook als de gemeente signalen ontvangt over vermeende strafbare feiten, of als sprake is van crowdfunding, kan een Bibob-procedure gestart worden.

Ondermijning aanpakken
De uitbreiding van de regels maakt deel uit van de integrale bestuurlijke aanpak van ondermijning. Bij ondermijning maakt de onderwereld voor illegale activiteiten gebruik van diensten van de gemeente. Met het breder toepassen van de Wet Bibob wordt in Enschede de bestuurlijke weerbaarheid verhoogd. Ook worden hierdoor bonafide ondernemers beter beschermd en wordt het onbedoeld faciliteren van criminele activiteiten voorkomen.


 
Enschede verschärft die Politik – Ausgedehntere Anwendung des Bibob-Gesetzes

Das Bürgermeisterkollegium von Enschede hat beschlossen, dass sich die Gemeinde stärker auf die Verhütung und Bekämpfung von Straftaten konzentriert. Enschede will verhindern, dass (unwissentlich) kriminelle Aktivitäten erleichtert werden, und damit ehrliche Unternehmer benachteiligen. Es wurde beschlossen, die Regeln des sogenannten Bibob-Gesetzes in mehreren Bereichen anzuwenden. Das Gesetz gibt der Regierung eine umfangreiche weitere Möglichkeit für  Ablehnungen oder des Widerrufs einer Genehmigung, Erteilung oder Vertrages.

Wenden Sie das Bibob-Gesetz weiter an
Mit dem Bibob-Gesetz, dem vollständigen “Gesetz zur Förderung von Integritätsprüfungen durch die öffentliche Verwaltung”, will die Regierung verhindern, dass eine bestimmte Lizenz, die sie ausstellt, für kriminelle Aktivitäten missbraucht wird. Betrachten Sie zum Beispiel die Erteilung einer Catering-Lizenz für ein Café, das eingerichtet wurde, um Schwarzgeld aus dem Drogenhandel zu waschen. Oder erwägen Sie, einem Bordell, in dem Frauenhandel stattfindet, eine Betriebsgenehmigung zu erteilen. Es kann neben Genehmigungen auch Subventionen, Immobilientransaktionen und Ausschreibungen umfassen.

Umfangreiche Recherche
Das Bibob-Gesetz ermöglicht umfangreiche Recherchen zum Hintergrund und zu den Geschäftsbeziehungen des Antragstellers für eine Erlaubnis oder Förderung. Oder vor dem Hintergrund einer Gegenpartei und ihrer Geschäftsbeziehungen bei einem Immobiliengeschäft. Mit anderen Worten, der Antragsteller und sein (Geschäfts-) Umfeld sind zuverlässig und ehrlich. Die Einleitung einer Bibob-Untersuchung erfolgt beispielsweise, wenn Anzeichen von Straftaten und / oder betrügerischen Konstruktionen vorliegen.

Wenn die Untersuchung ergibt, dass ein ernstes Risiko besteht, dass ein Antrag zur Geldwäsche oder zur Begehung anderer Straftaten verwendet wird, stellt die Gemeinde die beantragte Genehmigung oder Subvention nicht aus, die Immobilientransaktion wird nicht abgeschlossen oder das Angebot wird nicht vergeben. Eine bereits erteilte Bewilligung oder Förderung kann unter Umständen auch widerrufen werden.

Weitere Branchen in der Risikokategorie
Aufgrund der bisher geltenden Richtlinien konnte die Gemeinde Enschede das Bibob-Gesetz in begrenztem Umfang anwenden. Diese Richtlinienregeln wurden durch eine neue, umfassendere Richtlinienregel ersetzt, sodass jetzt in mehreren Bereichen geforscht werden kann. Die Gemeinde wird nun auch Anträge auf bestimmte Ereignisse, Bau- und Umweltgenehmigungen, Zuschussanträge, Ausschreibungsverfahren und Immobilientransaktionen kritisch prüfen.

In der neuen Richtlinie wurden verschiedene Sektoren als Risikokategorie genannt, darunter das Gastgewerbe, die Sexindustrie, Vermietungsbüros, Pflegeeinrichtungen und Verbände für Motorradclubs. Genehmigungsanträge und kommunale Immobilientransaktionen, die sich auf eine Risikokategorie beziehen, werden nun als Standard gegen das Bibob-Gesetz bewertet. Ein Bibob-Verfahren kann auch eingeleitet werden, wenn die Gemeinde Signale über mutmaßliche Straftaten erhält oder wenn Crowdfunding vorliegt.

Bekämpfung der Untergrabung
Die Ausweitung der Vorschriften ist Teil des integralen Verwaltungsansatzes für die Untergrabung. Im Falle der Untergrabung nutzt die Unterwelt die Dienste der Gemeinde für illegale Aktivitäten. Eine breitere Anwendung des Bibob-Gesetzes erhöht die administrative Widerstandsfähigkeit in Enschede. Dies schützt auch gutgläubige Unternehmer und verhindert die unbeabsichtigte Erleichterung krimineller Aktivitäten.

 

Krankenhäuser bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen schützen

Unfallchirurgen der zivilen Versorgung und Ärzte der Bundeswehr haben heute bei einem Pressegespräch die Sicherheitsanalyse von Krankenhäusern zum Schutz von Kliniken bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen beleuchtet. Anlass ist die heute stattfindende 3. Notfallkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) mit dem … weiterlesen

Weihnachtsbaumkulturen unterliegen nicht der Grunderwerbsteuer

Werden Weihnachtsbaumkulturen zusammen mit dem Grundstück erworben, unterliegt nur der das Grundstück betreffende Teil des Kaufvertrags der Grunderwerbsteuer. Der Kauf der Weihnachtsbäume ist grunderwerbsteuerfrei. Denn die Weihnachtsbäume sind kein wesentlicher Bestandteil des Grundstücks, sondern nur sog. Scheinbestandteil, wie der 8 … weiterlesen

Gemeinsames Adventssingen auf dem Prinzipalmarkt

Es ist fast schon eine Tradition: Am zweiten Adventssonntag treffen sich Groß und Klein, Alt und Jung, Münsteranerinnen  und Münsteraner sowie Gäste von fern und nah zur blauen Stunde zwischen den leuchtenden Giebelhäusern mitten auf dem Prinzipalmarkt und singen gemeinsam … weiterlesen

Planungen für den Hafenmarkt erneut überarbeitet

Die Stroetmann Grundbesitz-Verwaltungs GmbH hat vor dem Hintergrund der intensiven öffentlichen und politischen Diskussion ihres Vorhabens am Hansaring die Planungen für den Hafenmarkt erneut überarbeitet und der Verwaltung einen entsprechenden Antrag auf Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans vorgelegt. Eine Markthalle soll … weiterlesen