8 Wochen Störungen durch Umbau im Einmündungsbereich Lublinring

– Nachdem die neuen Abwasserkanäle in der Kanalstraße verlegt sind, wird jetzt mit Hochdruck am Ausbau der Straße gearbeitet. Am 9. Januar 2020 beginnt der Umbau des  Einmündungsbereiches Lublinring – Kanalstraße. Für diese Arbeiten muss eine Spur des Lublinrings gesperrt werden.

Der nördliche Teil der Kreuzung Ring / Kanalstraße wird barrierefrei umgebaut. Durch den Einbau von sogenannten taktilen Leitelementen im Pflaster wird es Menschen mit Behinderungen ermöglicht, eine der am stärksten befahrenen Kreuzungen in Münster sicherer zu passieren.

„Diese Arbeiten lassen sich nur unter Sperrung der rechten Geradeausspur im Lublinring realisieren. Die Arbeitssicherheit  verlangt ausreichend Platz für die dort Arbeitenden, aber auch die Baustelle selbst braucht ihren Platz“, erläutert Bauleiter Dirk Havermeier. Es sei leider mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

„Das Amt für Mobilität und Tiefbau wird sich bemühen, die Straßenarbeiten im Kreuzungsbereich so zügig wie möglich durchzuführen. Trotzdem werden sich die Verkehrsbehinderungen, je nach Wetterlage, über rund acht Wochen hinziehen“, ergänzt Havermeier.