Cent-Sparen für einen guten Zweck

Schwester Almuth erhält für ihr Schulprojekt in Tansania/Afrika den Ertrag der Aktion „Cent-Sparen“ der Belegschaft der Stadtverwaltung Vreden.

Schwester Almuth erhält für ihr Schulprojekt in Tansania/Afrika den Ertrag der Aktion „Cent-Sparen“ der Belegschaft der Stadtverwaltung Vreden.

In der Personalversammlung der Bediensteten der Stadtverwaltung Vreden wurde mehrheitlich entschieden, dass die gespendeten Beträge an Schwester Almuth für ihr Schulprojekt in Tansania verwendet werden sollen. Über diese Entscheidung freute sich besonders der städtische Mitarbeiter Ewald Tenhumberg. Er war schon zweimal in den Sommerferien mit Schwester Almuth in dem Massai-Dorf, um sie bei dem Aufbau der Schule zu unterstützen. Das Dorf befindet sich in der Simanjiro-Ebene, ungefähr 150 km südwestlich von Aruscha. In dieser ländlichen Umgebung wurden die Schulkinder unter freiem Himmel unterrichtet, bevor sich der Orden der “Schwestern Unserer Lieben Frau”, zu dem auch Schwester Almuth aus Vreden gehört, für den Bau einer Schule einsetzte.

Die Aktion „Pfennigsparen“ wurde im Jahre 1993 von den Bediensteten der Stadtverwaltung Vreden eingeführt. Seit diesem Jahr werden die Cent- bzw. damals Pfennigbeträge der Nettovergütungen für einen guten Zweck gespendet. Im vergangenen Jahr handelte es sich um einen Betrag in Höhe von 760,70 Euro.