BJÖRN,CASAPIETRA, Konzert,Münster,Weihnachten,Friedensstadt

„Ein romantisches Neujahrskonzert“

Auch in den ersten Tagen des neuen Jahres möchte Björn Casapietra seinem Publikum die schönsten und bekanntesten deutschen und internationalen Lieder zum Fest der Liebe darbieten. Ursprünglich war der Termin in Münster als Weihnachtskonzert geplant, musste jedoch kurzfristig verschoben werden, da in der Petrikirche massive baustatische Probleme entdeckt wurden.  Aus diesem Grund findet das angepasste Konzert nun am 10. Januar 20 20, ab 19 Uhr in der Überwasserkirche statt. Gekaufte Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit.

Der Tenor Björn Casapietra lädt nach den so beliebten und erfolgreichen Neujahrskonzerten der letzten Jahre erneut ein, jetzt bereits zum zehnten Mal!

Mit Besinnlichkeit, aber auch leidenschaftlich und temperamentvoll möchte Björn Casapietra in seinen Konzerten die freudvollste Zeit des Jahres gemeinsam mit seinem Publikum erleben.

„Ich liebe die wundervollen alten deutschen Lieder zum Fest ebenso wie die moderneren internationalen, die niemand mehr im festlichen Liederschatz vermissen möchte.“

Und so zeigt sich das Repertoire des gefeierten Tenors, dessen vergangene „Christmas Love Songs“-Konzerte sein Publikum in ausverkauften Häusern begeisterten, außerordentlich breit gefächert und anspruchsvoll:

Feierlich Schuberts „Ave Maria“, jubilierend „Adeste Fideles“,   andächtig  „Es ist ein Ros´ entsprungen“ und  leidenschaftlich das berühmte französische „Cantique de Noel“.

Die alte berührende Volksweise „Still still still, weil’s Kindlein schlafen will“ oder eines der beliebtesten Wiegenlieder, „Guten Abend, gut Nacht“, wecken Erinnerungen an Weihnachten in der Kindheit …

Die Weihnachtszeit ist undenkbar ohne das altbekannte Lied „Sind die Lichter angezündet” von dem gleichnamigen Album – wohl einem der schönsten Weihnachtsalben der ehemaligen DDR – , welches Casapietra auch gern gemeinsam mit seinem Publikum und seiner Tochter anstimmen möchte. Kaum ein Konzertbesucher zwischen Kap Arkona und Oberwiesenthal, bei dem nicht besondere Erinnerungen wach werden, wenn dieses Lied erklingt. Es wird wie eh und je geliebt und geschätzt, stellt einen Höhepunkt des Konzertes dar.

Bonhoeffers geistliches Gedicht „Von Guten Mächten wunderbar geborgen“ kleidet er erstmals in eine melodisch-andächtige Version. „Auld lang syne – der alten Zeiten wegen“- im Britischen schon lange ein Klassiker zum Jahreswechsel; gibt es nun auch endlich in einer neuen Version – von Björn Casapietra.

Als spezielle Überraschung stellt  Casapietra auch die Ohrwürmer seines aktuellen fünften Albums „Un Amore Italiano“ vor – alte italienische Volkslieder oder melodiöse Welterfolge von leiser Melancholie. Außerdem im Programm sind solche  internationalen Glanzlichter wie Leonard Cohens „Halleluja“ oder das weltweit bekannte Winterlied „You Raise Me Up“.

In nach-weihnachtlicher Stimmung laden diese Melodien ganz besonders zum Innehalten und Entspannen ein.

Klassisch-festliche Melodien, die schönsten italienischen, deutschen und französischen Lieder und Björn Casapietra ganz eigene berührende Interpretationskunst werden zu einem unvergesslichen Erlebnis in den ersten Tagen des neuen Jahres. Bei ausgewählten Konzerten, wie auch in Münster wird Casapietra seine zehnjährige Tochter als Gast dabei haben und einige Melodien mit ihr im Duett singen.

Einfühlsam und zuverlässig wird Björn Casapietra wieder  vom  jungen UdK-Absolventen, dem charismatischen Pianisten Peter Forster, begleitet.


Tickets sind vor Ort, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen deutschlandweit sowie im Internet bei eventim.de zum Preis ab ca. 30 Euro erhältlich. Alle Informationen hierzu finden Sie auch unter www.casapietra.com