DB Bahn, Münster, Journal, HBF,Bahnhof

Münster bekommt einen Zukunftsbahnhof

Reisende und Bahnhofsbesucher können ab sofort zentral und flexibel kostenfreie Arbeitsplätze im Münsteraner Hauptbahnhof nutzen. In dem Pop-up Bereich stehen bis zum 13. März zehn Schreibtische, Loungeplätze, WLAN und kostenfreie Getränke zur Verfügung.

„Wir wollen am Zukunftsbahnhof Münster neue Services für unsere Gäste ausprobieren. Unser Coworking-Popup ermöglicht unseren Kunden flexibles Arbeiten mitten in der Stadt. Sie können Aufenthaltszeit so effizient und produktiv nutzen“, so Michael Jansen, Bahnhofsmanager in Münster.

Neben den neuen Coworking-Flächen verändert sich noch mehr am Bahnhof Münster: So ermöglicht ein Parkplatz für Elektro-Tretroller neben der Radstation auf dem Berliner Platz ein einfaches, schnelles und übersichtliches Parken und Entleihen. Außerdem eröffnet im Februar in der Empfangshalle erstmals ein Pop-Up-Store, in dem Dienstleister und Händler Produkte mit regionalem Bezug temporär anbieten.

In Kooperation mit verschiedenen Startups und lokalen Partnern pilotiert die DB zusätzlich die digitale Plattform „Lust auf Münster“. Neue Services zum Thema Mobilität der Region Münster stehen gebündelt auf der Online-Plattform, in Apps und auf Anzeigern im Bahnhof zum Ausprobieren bereit. Kunden können hier testen und Feedback hinterlassen:

https://gobeta.de/projekte/bahnhof-muenster/.

Der Bahnhof Münster ist einer von bundesweit 16 Zukunftsbahnhöfen. Hier testet die DB bis Ende 2020 neue Konzepte für Reisende und Bahnhofsbesucher, um herauszufinden, welche Ideen die Zufriedenheit der Kunden erhöhen. Alle Zukunftsbahnhöfe werden zudem mit 100 Prozent Ökostrom betrieben.