Sam Rowley gewinnt Publikumspreis beim Wettbewerb “Wildlife Photographer of the Year”

Spektakuläre Aufnahme vom Kampf zweier Mäuse in der U-Bahn gewinnt die Abstimmung

„Wildlife Photographer of the Year“ ist der weltweit größte und renommierteste Wettbewerb für Naturfotografie. Er wird jährlich vom Natural History Museum in London ausgeschrieben. Noch bis zum 5. April zeigt das Westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster exklusiv in Nordrhein-Westfalen die Siegerbilder des aktuellen Wettbewerbs.
In diesem Jahr wählte die Jury aus allen Einsendungen zusätzlich zu den Preisträgern 25 Arbeiten für den Publikumspreis aus. Bis zum 4. Februar konnte jeder im Rahmen eines Online-Votings über sein persönliches Lieblingsbild abstimmen.
Seit heute steht der Gewinner des People’s Choice Award fest: Es ist der Fotograf Sam Rowley, der für sein ungewöhnliches Bild „Station Squabble“ viele Stunden in einer Londoner U-Bahn-Station verbrachte. Dort legte sich der 22-jährige Brite wieder und wieder lang auf den Boden und wartete darauf, Mäuse vor die Linse zu bekommen. Seine Ausdauer wurde belohnt – Rowley erwischte genau den Moment, als sich zwei Mäuse um ein Stück Essen stritten. So wie hier kämpfen sie jedoch selten um Futter, da Passanten genug für alle fallen lassen. „Der Streit dauerte nur den Bruchteil einer Sekunde, bevor die Tiere sich je einen Krümel schnappten und ihrer Wege gingen“, so der glückliche Sieger Sam Rowley.
Das Gewinnerbild und alle weiteren Favoriten des People’s Choice Award sind ab sofort im Westfälischen Pferdemuseum in einer Multimediashow in der aktuellen Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ zu sehen.


Foto: Sam Rowley