Verdacht auf Blindgänger an Stettiner Straße

Auf einem Grundstück an der Stettiner Straße liegt möglicherweise ein Blindgänger im Erdreich. Der Verdachtspunkt wird ab Dienstag, 4. Februar, freigelegt und untersucht. Falls ein Blindgänger entdeckt und entschärft wird, muss dafür die Stettiner Straße zwischen der Mecklenburger Straße und Kösliner Straße gesperrt werden. Der Greifswaldweg, Thomas-Morus-Weg, die Wollinstraße und der Küstrinweg sind dann ebenfalls nicht erreichbar. Für den Fall einer erforderlichen Evakuierung werden die Anwohnerinnen und Anwohner mit Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr und die Warn-App „Nina“ informiert.