Verkehrsfundamentalismus mit der CDU nicht zu machen

– Der CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Weber hat das Vorhaben der Grünen, in Münsters Innenstadt kein einziges Auto mehr zu dulden, in aller Deutlichkeit abgelehnt. „Solcher Verkehrsfundamentalismus missachtet die Realitäten, ist nicht mehrheitsfähig und mit der CDU nicht zu machen.“  Es komme auf einen gescheiten Verkehrsmix an. Deshalb setze die CDU auf mehr Bahn, mehr Bus und mehr Rad, aber nicht auf den Totalverzicht des Autos. „Münsters Grüne leiden unter einem neuen Schub von Realitätsverlust, wie sich schon mit ihrem Fiasko beim Hafencenter gezeigt hat“, sagte Weber, „sie sollten lieber wie Winfried Kretschmann Politik machen und nicht wie Jürgen Trittin.“