Ermittler der Polizei Münster decken Gerüstdiebstähle auf

– Polizisten durchsuchten am Montag (6.4.) nach knapp einem Dutzend Gerüstdiebstählen neun Objekte in Senden, Havixbeck, Dortmund, Oer-Erkenschwick, Lünen, Ahlen und Bochum und vollstreckten vier Haftbefehle.

Die festgenommen Männer im Alter von 37 bis 43 Jahren sitzen nun in Untersuchungshaft.

Dem Quartett wird nach umfangreichen Ermittlungen vorgeworfen, seit September

2019 von Baustellen in Münster, Senden, Nottuln, Greven und Belm (Niedersachsen) komplette Gerüste abgebaut und entwendet zu haben. Die vier Haupttäter sollen dabei Unterstützung von weiteren Männern in wechselnder Tatbeteiligung gehabt haben. Die gestohlenen Bauteile wurden nach den Taten auf einem Gehöft in Havixbeck zwischengelagert, für die eigene Firma genutzt und Teile davon ins Ruhrgebiet weiterverkauft.

Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten umfangreiches Datenmaterial und Dokumente sicher. Zudem fanden die Ermittler in Havixbeck und Bochum Teile der gestohlenen Beute im Wert von mehreren hunderttausend Euro.

Aufmerksamen Zeugen fielen die, von den Dieben benutzen, Lkw an Baustellen auf und brachten die Beamten auf die richtige Spur. Die Kriminalisten arbeiteten im Rahmen einer Ermittlungskommission. Bereits im Vorfeld der Durchsuchungsmaßnahmen und Festnahmen erwirkte die Staatsanwaltschaft Münster beim Amtsgericht die Beschlüsse und Haftbefehle.

Die Ermittlungen, auch zu den Mittätern, dauern an.