BPOL NRW: 17-Jähriger mit Schreckschusswaffe im Mönchengladbacher Hauptbahnhof

0
160

Mönchengladbach (ots) –

Die Bundespolizei stellt am Sonntagmittag (01. Januar), um 13.50 Uhr, im Mönchengladbacher Hauptbahnhof eine Schreckschusswaffe bei einem 17-Jährigen sicher. Wegen des Führens der Schreckschusswaffe wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Im Mönchengladbacher Hauptbahnhof kontrollierten Beamte der Bundespolizei den syrischen Jugendlichen. Bei der polizeilichen Überprüfung wirkten der 17-Jährige und sein Begleiter sichtlich nervös. Bei einer Durchsuchung wurde eine Schreckschusswaffe aufgefunden. Diese Waffe sah einer Feuerwaffe täuschend ähnlich. Der Jugendliche verhielt sich bei der Sicherstellung der Waffe völlig uneinsichtig. Nach der Einleitung eines Verfahrens aufgrund des Verstoßes nach dem Waffengesetz konnte der junge Mann entlassen werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots