BPOL NRW: 3 Festnahmen durch Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof und Euskirchener Hauptbahnhof

0
169

Aachen – Euskirchen (ots) –

Die Bundespolizei hat am Dienstag innerhalb von 3 Stunden 3 Männer am Hauptbahnhof Aachen und Euskirchen festgenommen.

Ein 36-jähriger Albaner wurde mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wegen Diebstahls gesucht. Er hatte sich dem Strafantritt nicht gestellt und war bis dato untergetaucht. Am Hauptbahnhof Aachen endete seine Reise. Er muss jetzt eine 55-tägige Freiheitsstrafe absitzen und wurde in die Justizvollzugsanstalt Aachen eingeliefert. Gegen ihn laufen noch Ermittlungen der Staatsanwaltschaften Mönchengladbach, Dortmund und Arnsberg in Strafsachen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, des besonders schweren Falls des Diebstahls und des Diebstahls. Hier wird er sich auch bald vor der Justiz verantworten müssen.

Nur eine Stunde später klickten erneut die Handschellen der Beamten. Ein 32-jähriger Tunesier war mit dem Zug aus Belgien eingereist und wurde von der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz mit Strafvollstreckungshaftbefehl gesucht. Da er die gegen ihn verhängte Geldstrafe nicht zahlen konnte, muss er jetzt eine ersatzweise 30-tägige Haftstrafe absitzen. Er wurde in den Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen verbracht. Da gegen ihn auch eine Ausweisung/Abschiebungsausschreibung der Zentralen Ausländerbehörde in Lebach besteht und er vor seiner Abschiebung nach Frankreich zuvor untergetaucht war, ist eine Abschiebung nach Absitzen seiner Freiheitstrafe wahrscheinlich.

Drei Stunden zuvor war ein 23-jähriger Deutscher den Beamten am Hauptbahnhof in Euskirchen aufgefallen. Bei der Kontrolle wurde ein Strafvollstreckungshaftbefehl von der Staatsanwaltschaft Köln wegen Erschleichens von Leistungen festgestellt. Da die erhobene Geldstrafe von fast 500,- Euro von der Mutter des Betroffenen gezahlt werden konnte, blieb er von der ersatzweise verhängten Haftstrafe verschont und konnte die Dienststelle in Eschweiler sichtlich erleichtert wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: [email protected]

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots