BPOL NRW: 51-Jähriger bedroht Reisenden mit Messer – Bundespolizisten stellen Bewaffneten in Bochum-Langendreer

0
147

Bochum – Essen (ots) –

Am gestrigen Sonntagnachmittag (29. Januar) soll ein Mann an einem Haltepunkt einen 39-Jährigen durch Androhung eines Cuttermessers eingeschüchtert haben. Bundespolizisten stellten bei dem Angreifer noch weitere „Waffen“ sicher.

Gegen 16 Uhr wurden Bundespolizisten zum Haltepunkt Bochum-Langendreer West gerufen. Dort soll ein Mann einen Passanten mit einem Messer bedrohen. Die Einsatzkräfte fuhren unverzüglich zum Ereignisort und konnten dort den 51-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen.

Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten zwei Pfeffersprays, sowie ein Cuttermesser auf. Mit diesem Messer soll er den 39-Jährigen aus Essen bedroht haben. Verletzungen erlitt der türkische Staatsangehörige glücklicherweise nicht. Die Drohungen bestätigten auch zwei Zeugen (29, 31) aus Bochum.

Später eingetroffene Einsatzkräfte der Polizei Bochum brachten den Bochumer ins Gewahrsam. Die Beamten fertigten Lichtbilder von dem 51-Jähriger und nahmen Fingerabdrücke.

Die Bundespolizisten stellten die aufgefundenen Gegenstände sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Bedrohung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots