BPOL NRW: Betonplatten, Dixi-Klo und Kinderwagen im Gleis platziert – Bundespolizei sucht Zeugen

0
126

Bielefeld (ots) –

Am frühen Donnerstagmorgen (12. Januar) haben unbekannte Täter in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof Bielefeld mehrere Gegenstände im Gleis deponiert. Glücklicherweise konnten die Betonplatten, das Dixi-WC sowie der Kinderwagen entfernt werden, bevor der Zugverkehr wiedereinsetzte.

Nach Auswertung der Videoüberwachung der Bielefelder Hauptbahnhofs konnten zwei männliche Tatverdächtige erkannt werden. Diese betreten gegen 02:50 Uhr den Bahnhof durch den Haupteingang. Während des kurzen Aufenthalts im Bahnhof eignen sie sich einen herrenlosen Kinderwagen an und begeben sich gegen 03:00 Uhr mit dem Kinderwagen in Richtung des späteren Tatorts an der Joseph-Masolle-Straße auf Höhe des Parkhauses. Der hier benannte Kinderwagen und weitere Gegenstände werden später durch die Beamten der Bundespolizei aus den Gleisen entfernt.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein und fragt in diesem Zusammenhang:

Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen machen, die sich gegen 03:00 Uhr mit einem Kinderwagen vom Hinterausgang des Hauptbahnhofs Bielefeld aus entlang der Joseph-Masolle-Straße bewegten? Die vermutlich Anfang 20-jährigen Tatverdächtigen trugen dunkle Jacken, dunkle Hosen sowie helle Sneaker und waren ohne Kopfbedeckung unterwegs.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Tobias Bußkamp
Telefon: +49 (0) 251 97437 – 1013
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots