BPOL NRW: Bundespolizei im Einsatz: Rollstuhlfahrer zwischen Zug und Bahnsteigkante gestürzt

0
41

Köln (ots) –

Am Montag (31.Oktober) stürzte ein 55-jähriger Rollstuhlfahrer am Bahnhof Köln Messe/Deutz beim Einstieg in einen Regionalexpress zwischen Zug und Bahnsteigkante.

Montagnachmittag gegen 16:20 Uhr versuchte ein 55-jähriger Rollstuhlfahrer am Bahnhof Köln Messe/Deutz in den abfahrbereiten Regionalexpress 22 einzusteigen. Einsatzkräfte der Bundespolizei ermittelten, dass der Verunfallte an eine Zugtür heranfuhr und sich drehte, um rückwärts in den Wagon zu gelangen. Während der Wendung schlossen sich die Türen, so dass der Deutsche versuchte sie wieder zu öffnen. Hierbei fiel er zwischen Zug und Bahnsteigkante ins Gleisbett. Genau in diesem Moment begann der Zug seine Fahrt und schliff den Mann ca. 20 Meter mit.
Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr Köln holten den, nach Zeugenaussagen, deutlich alkoholisierten Rollstuhlfahrer aus dem Gleisbereich und brachten ihn mit mehreren Frakturen in ein Krankenhaus.
Während der Bergung und Sachverhaltsaufnahme wurden mehrere Gleise für ca. 30 Minuten gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots