BPOL NRW: Bundespolizei im Einsatz: Zufall und Zusammenarbeit sorgen für die Festnahme zweier Räuber

0
89

Köln (ots) –

Heute Morgen (27.10.) nahmen Beamte der Bundespolizei nach einer Fahndung gleich zwei Männer wegen begangener Raubdelikte fest. Während sie den einen auf frischer Tat ertappten, ging ihnen der eigentlich Gesuchte während der Maßnahme auch noch ins Netz. Ein doppelter Erfolg.

Gegen 4 Uhr heute früh erhielt die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof ein Fahndungsersuchen der Landespolizei Köln. Diese suchte nach einem Räuber Nähe Hansaring, dessen Opfer kurz nach Tatbegehung die Polizei alarmiert hatte.
Die Streife verlegte zum Tatort am Hansaring und wurde selbst Zeuge eines weiteren Raubes zum Nachteil einer 18-Jährigen. Die Beamten stellten den flüchtigen 33-jährigen Täter, welcher laut Angaben des Opfers, diese zuvor in das Gesicht geschlagen hatte, um die Handtasche zu entreißen.
Die Landespolizei Köln kam im Auftrag der ursprünglichen Fahndung hinzu, als die Einsatzkräfte den eigentlich gesuchten Tatverdächtigen wiedererkannten. Dieser hielt sich ebenfalls am Hansaring auf und wurde umgehend durch die Beamten gestellt.
Beide Tatverdächtigen wurden als Beschuldigte im Strafverfahren wegen Raubes durch die Polizei Köln für Folgemaßnahmen zur Dienststelle verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Kathrin Stoff

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104
Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots