BPOL NRW: Bundespolizei nimmt a18-Jährigem im Dortmunder Hauptbahnhof Messer ab

0
50

Dortmund (ots) –

Gestern Nachmittag (12. Oktober) hielten Bundespolizisten im Dortmunder Hauptbahnhof einen jungen Mann an. In dessen Jackentasche befand sich ein Einhandmesser.

Gegen 16:30 Uhr hielten Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dortmund einen 18-Jährigen an. Bei der Kontrolle gab der Dortmunder an, keinen Ausweis bei sich zu führen.
Zudem erklärte er auf Nachfrage, dass er keinerlei gefährliche oder verbotene Gegenstände bei sich habe.
Währenddessen fiel einem Beamten ein relativ schwerer Gegenstand in der Jackentasche des Mannes auf.
Als die Polizisten die Jacke näher betrachteten, erkannten sie, dass der junge Dortmunder ein verbotenes Einhandmesser mit sich trug. Die Klinge des Messers kann in der Regel durch nur eine Bewegung, meist mit dem Daumen, hervorgebracht werden.

Das Messer wurde durch die Einsatzkräfte sichergestellt.
Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots