BPOL NRW: Bundespolizei warnt vor Tricks der Taschendiebe: Achten Sie auf Ihre Wertsachen!

0
45

Köln (ots) –

Gestern (08. Februar) stellten zivile Fahnder der Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof mehrere Taschendiebe. Zwei stahlen einen Rucksack, ein weiterer eine Geldbörse. Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang: Schützen Sie Ihre Wertsachen! Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt!

Es sind die kleinen unachtsamen Momente, in denen die dreisten Taschendiebe blitzschnell zugreifen. Dichtes Gedränge auf der Rolltreppe oder beim Ein- und Aussteigen in Züge. Allein, aber auch gemeinsam als Duo oder Trio, schlagen die Diebe gezielt und organisiert zu.
Die Bundespolizei appelliert:

– Schützen Sie sich und Ihre Wertsachen!
– Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mit wie nötig!
– Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere immer in verschlossenen
Innentaschen!
– Tragen Sie Taschen immer mit der Verschlussseite zum Körper!
– Achten Sie besonders im Gedränge auf Wertsachen und Taschen!
– Lassen Sie Ihr Gepäck auch in Zügen und auf Bahnsteigen nie
unbeaufsichtigt!
– Behalten Sie besonders im Gedränge und auf Treppen Ihr Gepäck
sowie Wertsachen im Auge!

Weitere Informationen zu den Tricks der Taschendiebe sowie Handlungshinweisen, falls doch etwas weggekommen sein sollte, finden Sie auf der Internetseite der Bundespolizei (www.bundespolizei.de) oder direkt unter dem Link: t1p.de/ckkj1.

Mittwochmittag gegen 13 Uhr nahmen Bundespolizisten der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (FEG TD) einen 29-jährigen Marokkaner fest, nachdem dieser auf der Rolltreppe zum Bahnsteig 10/11 eine Geldbörse gestohlen hatte. Eine 61-jährige Frau aus Kerpen nutzte die fahrbare Treppe und hatte ihren Trolley hinter sich abgestellt. Gezielt griff der Mann in die Handtasche, welche auf dem Koffer lag, und entwendete die Geldbörse.

Knapp vier Stunden später der nächste Diebstahl: Zwei Algerier (21, 31) entwendeten in einem zur Abfahrt bereitstehenden Schnellzug auf Bahnsteig 2 einen Rucksack und durchwühlten ihn anschließend versteckt im Hauptbahnhof. Beamte der Bundespolizei nahmen die beiden, bereits wegen ähnlicher Delikte bekannten, Tatverdächtigen fest und sicherten Videoaufzeichnungen. Der 19-jährige Eigentümer aus Clausthal-Zellerfeld (Niedersachsen) bemerkte den Verlust nicht direkt. Ein Zivilbeamter sprach den Reisenden im Zug auf seinen Rucksack an, nachdem Bundespolizisten einen Reisepass in diesem aufgefunden hatten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots