BPOL NRW: Bundespolizisten stoppen 20-Jährigen mit täuschend echt aussehender Waffe

0
232

Bochum – Dortmund (ots) –

Freitagabend (13. Januar) hielten Bundespolizisten im Bochumer Hauptbahnhof einen jungen Mann an. Die Beamten fanden bei ihm eine Schreckschusswaffe samt Munition.

Gegen 23 Uhr bestreiften Einsatzkräfte den Hauptbahnhof in Bochum, als sie einen 20-Jährigen antrafen. Bei der Kontrolle des syrischen Staatsbürgers stellten die Beamten fest, dass dieser eine täuschend echt aussehende Schusswaffe mit sich führte.
Die Polizisten stellten die Waffe sicher und nahmen sie in Augenschein. Dabei stellten sie fest, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte.
Der Dortmunder konnte allerdings keinen Waffenschein vorweisen, der für das legale Führen dieser Waffe notwendig wäre.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots