BPOL NRW: Bundespolizisten verhindern Angriff durch Bewaffneten auf Drogeriemitarbeiter

0
138

Dortmund – Kreis Herfort (ots) –

Gestern Mittag (15. Januar) randalierte ein 30-Jähriger in einem Geschäft im Dortmunder Hauptbahnhof. Alarmierte Bundespolizisten konnten beim Eintreffen gerade noch einen Angriff auf einen Mitarbeiter verhindern.

Gegen 14 Uhr baten Mitarbeiter eines Drogeriemarktes im Hauptbahnhof Dortmund die Bundespolizei um Hilfe. Ein Mann würde sich dort lautstark mit einer Kassiererin streiten und sich nun weigern, das Geschäft zu verlassen.
Als die Einsatzkräfte die Örtlichkeit erreichten, beobachteten sie, wie der Mann aus dem Kreis Herford einem Mitarbeiter bedrohlich nah kam und soeben zu einem Schlag ausholte.
Die Beamten verhinderten aber den Angriff, indem sie den 30-Jährigen noch rechtzeitig zurückzogen und festnahmen.
Der Mann wurde unter massivem Widerstand anschließend zur Wache der Bundespolizei gebracht. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten in der Tasche des ukrainischen Staatsbürgers ein zugriffsbereites Einhandmesser auf. Dieses wurde sichergestellt.

Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Beschuldigte mit circa 1,2 Promille alkoholisiert war.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Körperverletzung, dem Verstoß gegen das Waffengesetz und wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots