25.3 C
Münster
Dienstag, August 16, 2022

BPOL NRW: „Da liegt ein wenig Betäubungsmittel rum“ – Mann zeigt Bundespolizisten Drogenversteck

Top Neuigkeiten

Essen (ots) –

Gestern (22. Mai) sprach ein 23-Jähriger Bundespolizisten am Essener Hauptbahnhof an. Er habe ein Drogenversteck gefunden. Bundespolizisten stellten die gar nicht mal so geringe Menge an Drogen sicher.

Gegen 14 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof in Essen. Dort sprach sie ein junger Mann an und erklärte, dass er nördlich des Hauptbahnhofes „ein wenig Betäubungsmittel“ gefunden habe.
Der turkmenische Staatsangehörige aus dem Schwarzwald führte die Beamten zu dem Versteck. Dort staunten die Einsatzkräfte nicht schlecht, als sie mehrere in Frischhaltefolie eingepackte Einheiten Marihuana vorfanden.
Die Bundespolizisten stellten die Drogen sicher und brachten sie zur Wache. Die circa 220 Gramm wurden wenig später der zuständigen Polizei in Essen übergeben, die die weiteren Ermittlungen übernahm.
Auch der, wegen Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannte Finder, wird gegebenem falls noch einmal befragt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel