BPOL NRW: Die Handschellen klicken im Schnellrestaurant: Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen Gepäckdieb fest

0
124

Köln (ots) –

Am 11.01.23 fassten Zivilfahnder der Bundespolizei einen mutmaßlichen Dieb am Kölner Hauptbahnhof ins Auge. Kurz darauf sicherten sie das gestohlene Gepäck eines Reisenden im Wert von 500EUR. Der 37-jährige Tatverdächtige aus Algerien muss nun ins Gefängnis.

Mittwochabend gegen 19 Uhr beobachteten drei zivile Fahnder der Fahndungs – und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (kurz: FEG TD) einen Mann am Gleis 4 und 5 des Kölner Hauptbahnhofes, wie dieser in einen Schnellfahrtzug einstieg, dort Gepäck in Augenschein nahm und den Zug kurz vor Abfahrt wieder verließ.
Weiter, nach potenzieller Beute Ausschau haltend, behielten sie den 37-Jährigen im Auge. In einem bahnhofansässigen Schnellimbissrestaurant bestätigte sich dann ihr Verdacht: Es handelt sich um einen Gepäckdieb. Dieser trat in das Restaurant, nahm einen schwarzen abgestellten Rucksack ins Visier, griff blitzschnell im Vorbeigehen nach diesem und verließ das Geschäft.
Nachdem sich die Bundespolizisten als solche zu erkennen gegeben hatten, mussten sie den Mann zu Dritt an der Flucht hindern und legten ihm die Fesseln an.
Das Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet, wurde er auch schon am 12.01.23 von einem Richter im beschleunigten Verfahren zur Sicherung der Hauptverhandlung in Haft genommen.
Der Bestohlene konnte seinen Rucksack wieder entgegennehmen und freute sich über so viel Glück.

Die Bundespolizei rät in diesem Zusammenhang Taschen, Gepäck und Wertgegenstände niemals unbeaufsichtigt stehen zu lassen und diese ggf. sicher zu verstauen. Unachtsamkeit und Ablenkung sind gern genutzte Tatgelegenheiten für Taschendiebe, daher: Achten Sie auf Ihr Gepäck!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Kathrin Stoff

Telefon: +49 (0) 221 160 93 – 104
Mobil: +49 (0) 173 5621045
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots