BPOL NRW: Durch Bundespolizei möglicher Tankbetrug verhindert und gestohlene Kfz-Kennzeichen und Messer sichergestellt

0
34

Aachen – Eschweiler (ots) –

Die Bundespolizei hat in der Nacht zum Mittwoch einen möglichen Tankbetrug in Eschweiler verhindert und gestohlene Kfz-Kennzeichen aus der Region sichergestellt.

Eine Streife der Bundespolizei ist bei einer Routinestreife zur Nachtzeit ein verdächtiges Fahrzeug auf der Indestraße in Eschweiler aufgefallen. Der Fahrer versuchte noch sein Fahrzeug beim Erblicken des Streifenwagens zu wenden und zu flüchten, jedoch konnte ihm die Streife mit ihrem Fahrzeug die Weiterfahrt versperren. Bei der Kontrolle fanden die Beamten im Fahrzeug gestohlene Kennzeichen und einen Akkuschrauber auf. Bei der Überprüfung der Personalien des 22-jährigen Deutschen stellten die Beamten fest, dass er wegen Tankbetruges bereits polizeibekannt war. Auch war er im Besitz eines verbotenen Einhandmesser, welches sie mit den gestohlenen Kennzeichen sicherstellten. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellte sich heraus, dass der Tank fast leer war und durch das Einschreiten der Beamten ein möglicher Tankbetrug wohl gerade noch verhindert wurde. Der 22-Jährige wurde wegen des Verdachtes des Kennzeichendiebstahls und des Waffenverstoßes zur Anzeige gebracht. Im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: [email protected]

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots