BPOL NRW: Fahndungserfolg der Bundespolizei; 25-Jähriger am Bahnhof Kaldenkirchen verhaftet

0
60

Kleve – Kempen – Kaldenkirchen (ots) –

Am Dienstagnachmittag, 11. Oktober 2022 um 14:10 Uhr, überprüfte die Bundespolizei am Bahnhof in Kaldenkirchen eine 25-jährigen Deutschen nach der Einreise aus den Niederlanden im Regionalexpress RE 13. Hierbei legte der Mann den Beamten seinen gültigen deutschen Reisepass vor. Ein Abgleich der Personalien in den polizeilichen Datenbeständen ergab, dass die Staatsanwaltschaft in Hagen den Reisenden mit einem Haftbefehl wegen unerlaubtem Entfernern vom Unfallort suchte. Hiernach hatte der Verurteilte noch eine Geldstrafe in Höhe von 682 EUR zu bezahlen oder eine 24-tägige Haftstrafe zu verbüßen. Bei der Durchsuchung der Person wurde zudem noch eine geringe Menge Marihuana und Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Der Gesuchte wurde daraufhin vor Ort verhaftet um zwecks weiterer Sachbearbeitung zum Bundespolizeirevier in Kempen gebracht. Da die Person die fällige Geldstrafe nicht bezahlen konnte, brachte ihn die Bundespolizei nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zur Verbüßung der Haftstrafe in das Gefängnis in Moers-Kapellen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots