BPOL NRW: Fahndungserfolg der Bundespolizei; 35-jähriger Albaner mit 2,7 Kilogramm Kokain auf der Bundesautobahn 40 festgenommen

0
404

Kleve – Kempen – Straelen (ots) –

Bereits am 16. Januar 2023 um 18:30 Uhr überprüfte eine Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei einen 35-jährigen Albaner als Fahrer eines Volkswagen Passat auf der Bundesautobahn A 40 an der Anschlussstelle Straelen. Der Mann gab gegenüber der eingesetzten Streife an, für fünf Stunden eine Freundin in Amsterdam besucht zu haben und nun auf dem Weg nach Herne zu sein. Der Fahrer konnte im Rahmen der Kontrolle keine Reisedokumente vorlegen. Zudem stellten die eingesetzten Beamten fest, dass es sich bei dem albanischen Führerschein des Mannes um eine Totalfälschung handelt. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchung des Personenkraftwagens wurden durch die Bundespolizei in einem nachträglich eingebauten professionellen Versteck drei Pakete mit einem Gesamtgewicht von 2,7 Kilogramm Kokain aufgefunden und sichergestellt. Der Albaner wurde daraufhin vor Ort vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung zum Bundespolizeirevier Kempen gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle hat das Zollfahndungsamt Essen die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Person befindet sich auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft. Der Straßenverkaufswert der aufgefundenen Betäubungsmittel beläuft sich auf 197.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Uwe Eßelborn

Telefon: (02821) 7451-0
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots