21.4 C
Münster
Sonntag, Juni 26, 2022

BPOL NRW: Grenzüberschreitender Großeinsatz von Bundespolizei, Landespolizei NRW und Zoll – Bund und Land erfolgreich Hand in Hand

Top Neuigkeiten

Aachen (ots) –

Die Bundespolizeiinspektion Aachen beteiligte sich an diesem Einsatz mit über 70 Einsatzkräften. Verstärkte Grenzüberwachungsmaßnahmen fanden hierbei entlang der niederländischen und belgischen Grenze statt. Vom Kreis Heinsberg bis in den Kreis Euskirchen wurde an verschiedenen Stellen kontrolliert.

Insgesamt wurden hierbei, im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei, ca. 500 Personen überprüft. Es konnten folgende Feststellungen getroffen werden:
16 unerlaubte Einreisen
7 Strafanzeigen verschiedener Art (z.B. Verstöße gegen das BTMg.)
8 Personen wurden festgestellt die in polizeilichen Fahndungssystemen ausgeschrieben waren.
1 als gestohlen gemeldetes E-Bike konnte sichergestellt werden.
1 hochpreisiges Auto wurde sichergestellt.

Aufgrund eines Betäubungsmittelfundes wurde von der zuständigen Bereitschaftsrichterin eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Bei dieser Maßnahme wurden 144.000EUR Bargeld, nicht geringe Mengen Betäubungsmittel sowie drei hochpreisliche Armbanduhren aufgefunden. Hier dauern die weiteren Ermittlungen noch an.

Die Leiterinnen und Leiter der beteiligten Behörden bekräftigten in einem gemeinsamen Statement an einer Kontrollstelle am Grenzübergang Lichtenbusch die Wichtigkeit einer funktionierenden euregionalen polizeilichen Zusammenarbeit. Kriminalität macht vor Grenzen nicht halt – in manchen Fällen nutzen Täterstrukturen die Grenzlage sogar aus. Die grenzüberschreitende Abstimmung ist professionell und funktioniert: Der Einsatz „Euregioprotect-CrossOver“ ist ein guter Beleg dafür. Insgesamt beteiligten sich über 16 verschiedene Behörden aus dem In -und Ausland an diesem Einsatz.

Die Bundespolizei bedankt sich bei allen beteiligten Behörden, insbesondere dem THW für seine hervorragende logistische Unterstützung.

Wir sind Sicherheit.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
David Specks

Telefon: +49 (0) 241 56 837 – 1007
E-Mail: [email protected]

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel