12 C
Münster
Dienstag, Oktober 4, 2022

BPOL NRW: Hand in der Bahntür eingeklemmt: Bundespolizei ermittelt nach Unfall

Top Neuigkeiten

Horrem (ots) –

Gestern Vormittag (28. Juni) wollte eine 68-Jährige am Bahnhof Horrem in die zur Abfahrt bereitstehende S-Bahn (S 12) einsteigen, als sich die Türen schlossen. Beim Versuch, diese mit der Hand aufzuhalten, wurde die Frau eingeklemmt und einige Meter mitgezogen. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen.

Dienstag gegen 11:00 Uhr kam es am Bahnhof Horrem zu einem Einsteigeunfall, bei dem sich eine 68-jährige Reisende leichte Verletzungen zu zog. Die Bergheimerin wollte in die zur Abfahrt bereitstehende S12 einsteigen, als sich plötzlich die Türen vor ihr schlossen. Beim Versuch das Schließen aufzuhalten, blieb ihre Hand in den Türen stecken und konnte nicht mehr selbstständig herausgezogen werden.
Da es sich bei der Bahn um ein Modell einer älteren Baureihe handelte, verfügte diese nicht über ein Sicherheitssystem der Türschließanlagen oder automatisierte Lichtschranken. Als der Zug losfuhr, wurde die Frau einige Meter mitgezogen und stürzte. Unbeteiligte Reisende machten den Triebfahrzeugführer der S 12 vom Bahnsteig aus auf die Situation aufmerksam, so dass er die Fahrt sofort stoppte.
Mit leichten Verletzungen wurde die 68-Jährige von alarmierten Rettungskräften versorgt und zur ambulanten Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.
Einsatzkräfte der Bundespolizei befragten Zeugen und sicherten die Unfallstelle. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Aufgrund dieses Sachverhaltes stellt die Bundespolizei wichtige Hinweise zum Verhalten an Bahnanlagen zur Verfügung:

– Beachten Sie beim Ein- und Ausstieg die Anweisungen und
Durchsagen des Bahnpersonals!
– Halten Sie an der Bahnsteigkante genügend Sicherheitsabstand!
– Halten Sie sich nicht an einem fahrenden Zug fest oder Klopfen
gegen die Scheiben!
– Rennen am Bahnsteig kann lebensgefährlich sein!

Weitere Tipps sind auf der Homepage der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de abrufbar.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel