5.3 C
Münster
Donnerstag, September 29, 2022

BPOL NRW: Koffer im Zug verursacht umfangreichen Einsatz für Bundespolizei

Top Neuigkeiten

POL-MI: Auto schleudert u...

FW-BO: Brand einer Garten...

POL-ME: BMW-Motorrad aus ...

POL-NE: Geldautomat in Ne...

Hamm/NRW (ots) –

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (29. Juli) hat das Zugpersonal des RE 1 im Hauptbahnhof Hamm die Bundespolizei zur Hilfe gerufen. In dem Zug, der zuvor von Köln über Düsseldorf nach Hamm gefahren war, befand sich ein herrenloses Gepäckstück.

Ob eine Gefährdung von dem Trolley in der Gepäckablage ausging, war nicht ohne Weiteres einzuschätzen. Der Zug und der Bahnsteig wurden geräumt, Ausrufe im Bahnhof führten nicht zum Besitzer. Schließlich wurden Spezialkräfte der Bundespolizei angefordert. Nach umfangreichen Untersuchungen durch die Spezialkräfte, bei denen auch Röntgentechnik zum Einsatz kam, konnte Entwarnung gegeben werden. Der Koffer enthielt nur Reisegepäck. Offensichtlich wurde er von einem Reisenden auf dem Heimweg vergessen. Der Einsatz, der rund vier Stunden dauerte, verursachte Behinderungen im Bahnverkehr. Fahrgäste konnten ihre Reise nicht oder nur verspätet antreten.

Die Bundespolizei bittet alle Reisenden, auf ihr Gepäck zu achten. Lassen Sie ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt. Sollte es dennoch einmal passieren, dass Sie ein Gepäckstück in einem Zug oder am Bahnsteig vergessen, informieren Sie bitte umgehend das Bahnpersonal im Bahnhof oder im Zug oder die Bundespolizei über die kostenfreie Hotline unter: 0 800 688 000.

So vermeiden Sie unnötige Kosten, Verspätungen und Zugausfälle. Vor Allem kommen Sie aber mitsamt Ihrem Gepäck am Zielort an und werden am Ende nicht noch mit Regressansprüchen konfrontiert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Markus Heuer
Telefon: 0251 97437 – 1012
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel

POL-MI: Auto schleudert u...

FW-BO: Brand einer Garten...

POL-ME: BMW-Motorrad aus ...

POL-NE: Geldautomat in Ne...

Strom-Wärmekraftwerke: De...