12.3 C
Münster
Sonntag, Oktober 2, 2022

BPOL NRW: Zug kollidiert mit Betonplatte: Bundespolizeipolizei sucht Zeugen

Top Neuigkeiten

Bonn/Alfter (ots) –

Gestern Abend (28. Juni) legten Unbekannte zwischen den Bahnhöfen Bonn-Duisdorf und Alfter Impekoven eine Betonplatte auf die Gleise. Ein Personenzug kollidierte mit dem Hindernis und verlor kurzzeitig die Verbindung mit der Spur, gleiste glücklicherweise aber selbstständig wieder ein. Die Bundespolizei ermittelt und sucht nach Zeugen.

Dienstagabend gegen 21:00 Uhr meldete die Triebfahrzeugführerin der S23 (Fahrtrichtung Euskirchen), dass sie mit ihrem Zug soeben eine Betonplatte überfahren habe. Eine eingeleitete Schnellbremsung konnte die Kollision nicht mehr verhindern, Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Noch mit geringer Geschwindigkeit aus dem Bahnhof Bonn-Duisdorf ausfahrend, traf die Bahn auf das Hindernis und sei, nach Zeugenaussagen, kurzzeitig angehoben worden – zu einer Entgleisung kam es nicht.
Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei sicherten Spuren und fertigten Lichtbilder der Beschädigungen an der Schiene sowie am Zug. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Schadenshöhe auf ca. 15.000 Euro, da die Betonplatte beide Radsätze sowie das Drehgestell beschädigt haben könnte. Die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr dauern an.

In diesem Zusammenhang sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen:
Können Sie sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder Tatverdächtigen machen?
Mit Informationen und Hinweisen wenden Sie sich bitte an die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei 0800/6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel