Deutsche Ernährungsindustrie 2023: Realer Umsatzverlust im In- und Ausland und weniger Betriebe

0
531

Berlin (ots) –

Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) hat heute ihre Jahreszahlen für 2023 veröffentlicht. Trotz erheblicher Herausforderungen konnte die deutsche Ernährungsindustrie ihre Stabilität und Anpassungsfähigkeit erneut unter Beweis stellen.

Wirtschaftliche Entwicklungen 2023

Das Jahr 2023 war geprägt von geopolitischen Krisen und wirtschaftlicher Unsicherheit. Die Reallöhne der Verbraucher sanken aufgrund der hohen Inflation, was zu einer preissensiblen Nachfrage führte. Der Gesamtumsatz der Branche erreichte 232,6 Milliarden Euro, was einem preisbereinigten Umsatzverlust von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der Export sank preisbereinigt um 2,5 Prozent, während der Inlandsumsatz um 1,1 Prozent zurückging. Nominal stiegen die Umsätze im Ausland um 4,3 Prozent und im Inland um 7,7 Prozent.

Ernährungsindustrie: ein unverzichtbarer Pfeiler der deutschen Wirtschaft

Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der BVE, betonte die Bedeutung der Branche für die deutsche Wirtschaft: „Die Ernährungsindustrie ist ein unverzichtbarer Pfeiler der deutschen Wirtschaft und sichert Arbeitsplätze sowie die Versorgung der Bevölkerung mit hochwertigen Lebensmitteln. Die ständig wachsenden Bürokratievorgaben gefährden allerdings die Attraktivität des Standorts Deutschland und unsere Wettbewerbsfähigkeit massiv. Es ist unerlässlich, dass wir unternehmerische Freiheit wahren und die Regulierungen auf ein sinnvolles Maß reduzieren, um weiterhin erfolgreich und innovativ zu bleiben.“

Zukunftsperspektiven

Die BVE fordert von der Politik Maßnahmen zur Sicherung unternehmerischer Freiheit, eines starken Mittelstands, freien Handels und des Bürokratieabbaus. Zudem sei es unerlässlich, ein investitions- und innovationsfreundliches Klima zu schaffen, um die langfristige Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Branche zu gewährleisten.

Publikationen zum Download

Jahresbericht 2023/2024 der BVE:

https://ots.de/gY7iG9

Statistikbroschüre der BVE:

https://ots.de/mRr3N6

In der Ernährungsindustrie erwirtschaften knapp 6.000 Betriebe einen jährlichen Umsatz von 232,6 Mrd. Euro. Mit rund 644.000 Beschäftigten ist diese Branche der viertgrößte Industriezweig Deutschlands. Dabei ist die Branche klein- und mittelständisch geprägt: 90 Prozent der Unternehmen der deutschen Ernährungsindustrie gehören dem Mittelstand an. Die Exportquote von 35 Prozent zeigt, dass Kunden auf der ganzen Welt die Qualität deutscher Lebensmittel schätzen.

Pressekontakt:
Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE)
Oliver Numrich
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 30 200786-167
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Bundesvereinigung Ernährungsindustrie (BVE), übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots