18.2 C
Münster
Donnerstag, Mai 19, 2022

Erste Erfolgsbilanz: 20 Prozent weniger Plastikeinsatz

Top Neuigkeiten

Neckarsulm (ots) –

Im Rahmen der Plastikstrategie der Schwarz Gruppe REset Plastic hat sich Kaufland im Jahr 2018 konkrete Ziele für weniger Plastik und mehr Recycling gesetzt. Nach drei Jahren zieht das Unternehmen eine erste Zwischenbilanz: Durch Verpackungsoptimierung und -reduktion konnte Kaufland den Plastikeinsatz in Deutschland in den ersten drei Jahren bereits um 20 Prozent reduzieren. Länderübergreifend liegt die Einsparung sogar bei 21 Prozent.

„Das ist ein erster großer Meilenstein, den wir in erster Linie unseren wirklich engagierten Kollegen in den Fachbereichen zu verdanken haben. Sie haben an verschiedensten Stellen im Unternehmen mit Nachdruck und Erfolg an den Reduktionszielen gearbeitet“, sagt Lavinia Ahmad, Leiterin Nachhaltigkeit bei Kaufland.

Erreichte Meilensteine

In den vergangenen drei Jahren hat Kaufland, wo immer möglich und nachhaltig Plastik reduziert, Produkte so gestaltet, dass sie recyclingfähig sind und den Rezyklatanteil in allen Eigenmarkenverpackungen stetig erhöht. Zudem setzt sich das Unternehmen aktiv für die Wiederverwertung der in den Kreislauf eingebrachten Materialien ein.

Durch u.a. folgende Maßnahmen konnten wir diese Fortschritte erreichen.

– Rund 60 Prozent aller Obst- und Gemüseartikel werden unverpackt angeboten.
– Auslistung von Einwegtragetaschen und Angebot von mehrfachverwendbaren Tragetaschen.
– Angebot von Mehrweg-Frischetaschen für Obst und Gemüse.
– Verzicht auf die Plastikdeckel bei Kaffee- und Joghurtbechern.
– Reduktion des Plastikanteils in Verpackungen verschiedenster Sortimentskategorien.
– Alle PET-Einwegpfandflaschen der Kaufland-Eigenmarken in Deutschland, die von der Schwarz Produktion hergestellt werden, bestehen zu 100 Prozent* aus recyceltem Plastik (rPET).
– Haushaltswaren aus 100 Prozent** Rezyklat, die in Zusammenarbeit mit PreZero entstehen.

Gesellschaft als Teil des Prozesses

„Die Sensibilisierung der Gesellschaft und unserer Mitarbeiter ist für uns ein elementarer Baustein im Rahmen unserer Plastikstrategie“, so Ahmad weiter. Deshalb werden alle Kanäle des Unternehmens genutzt, um Kunden und Mitarbeiter darauf aufmerksam zu machen, wie sie zur Reduktion von Plastik beitragen können. Das „Bewusster verpackt“-Logo schafft mehr Transparenz für Kaufland-Kunden. Es macht sichtbar, welche Produktverpackungen optimiert wurden und ist auf verschiedenen Eigenmarkenprodukten aufgebracht. Durch weitere Maßnahmen, wie die Kaufland-Umweltaktionstage an Schulen und die Unterstützung von Aufklärungsaktionen zum Thema Mülltrennung engagiert sich Kaufland für eine bewusste Aufklärung seiner Kunden.

*ausgenommen Deckel und Etikett

**Plastikanteil (circa 95 Prozent) des Produkts zu 100 Prozent aus recyceltem Plastik, zusätzliche Verwendung von Additiva und Farbe (circa 5 Prozent).

Pressemeldungen und Fotos zum Download finden Sie unter www.kaufland.de/presse.

Pressekontakt:
Kaufland Unternehmenskommunikation
Ines Rottwilm
Rötelstraße 35
74172 Neckarsulm
Telefon +49 7132 94-680419
[email protected]
Original-Content von: Kaufland, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel