27.7 C
Münster
Donnerstag, Juni 30, 2022

FC Barcelona: „Messi ist heilig, niemand darf ihn treten“

Top Neuigkeiten

Das letzte böse Foul an Messi, an das man sich erinnern kann, ist jedenfalls lange her: Tomas Ujfalusi von Atletico Madrid erwischte ihn zu Beginn der Hinrunde am Knöchel – und wurde anschließend von der spanischen Presse als "Messi-Mörder" an den Pranger gestellt.

Die Zeitung "Marca" kommentiert: "Ronaldo bekommt die gleichen Tritte, nur viel öfter. Und sein Körper hält es aus, er steht immer wieder auf, anstatt zu weinen. Vielleicht wird er auch deshalb so oft getreten."

Eine Anspielung an das Verhalten von Barcelonas Trainer Pep Guardiola, der nach dem Spiel bei Atletico Madrid im Stadion weinend um die Zukunft seines Stars bangte – der aber keine zehn Tage später schon wieder auf dem Platz stand. (SAZ; Foto: Wikipedia)

#{fullbanner}#

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel