4 Dezember 2021

Forum Moderne Landwirtschaft verabschiedet neue Strategie / Im Rahmen der Mitgliederversammlung am Dienstag wurden Präsident und Präsidium neu gewählt

Verwandte Artikel

Share

Berlin (ots) –

Das Forum Moderne Landwirtschaft (FML) (http://www.moderne-landwirtschaft.de) hat nach mehrmonatiger breiter und vereinsinterner Diskussion eine neue Strategie verabschiedet. Damit will sich der Verein noch stärker für die Herausforderungen an die moderne Landwirtschaft aufstellen. Im Zuge der neuen Vereinsstrategie werden Vorstand und Aufsichtsrat zukünftig zu einem Gremium, dem sogenannten Präsidium verschmelzen. Im Rahmen der heutigen Mitgliederversammlung wurde das Präsidium neu gewählt.

Die moderne Landwirtschaft steht in Deutschland vor großen Herausforderungen. Der Strukturwandel und der internationale Wettbewerb verschärfen sich. Darüber hinaus unterliegt auch das gesellschaftliche Klima großen Veränderungen. Steigende Anforderungen der Verbraucherinnen und Verbraucher an die Art und Weise, wie landwirtschaftliche Produkte hergestellt und verarbeitet werden, haben immer stärkere Auswirkungen auf die gesamte Agrarwirtschaft. Die Menschen interessieren sich wieder stärker dafür, wo ihre Produkte herkommen und unter welchen Bedingungen sie entstanden sind. Themen wie Tierwohl oder Klimaschutz und Artenvielfalt machen auch vor der modernen Landwirtschaft nicht halt.

Die Strategiediskussion des Vereins diente deshalb auch dazu, zu überlegen, wie das FML, das durch seine intensive Kommunikationsarbeit dazu beiträgt, bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern und in den Medien ein objektiveres Bild von moderner Landwirtschaft zu zeichnen, künftig hier noch stärker einen Beitrag leisten kann.

„Das Forum Moderne Landwirtschaft soll in den nächsten Jahren zu einem wesentlichen Sprachrohr, aber auch zum wesentlichen Informationskanal der Branche in Richtung der Verbraucher werden.“, sagt Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauerverbands und Vorstand des Forum Moderne Landwirtschaft. „An unserem Grundauftrag, erklären, wie Landwirtschaft funktioniert, halten wir grundsätzlich fest.“, ergänzt Lea Fließ, Geschäftsführerin der Forum Moderne Landwirtschaft. „Gesellschaftliche Akzeptanz erwächst aus persönlichen Erfahrungen und offenem Dialog. Moderne Landwirtschaft will deshalb für möglichst viele Menschen unmittelbar erfahrbar sein und steht für den aktiven Dialog zwischen Stadt und Land, so wie mit allen Interessierten.“

Diese Erfahrungen und diesen Dialog will das Forum Moderne Landwirtschaft 2022 vorrangig mit Aktivitäten wie Mikrokampagnen in Social Media, Events, wie dem ErlebnisBauernhof auf der IGW sowie mit AgrarScouts-Aktionen und dem Verbrauchermagazin „Stadt. Land. Wissen.“ schaffen. Um auch künftig neue Unterstützer und mehr Budgets zu gewinnen, will das Team rund um Lea Fließ einerseits für neue Mitglieder mehr Möglichkeiten der Mitgestaltung anbieten, andererseits soll aber auch ein noch stärkerer Fokus auf Kooperationen mit bestehenden Initiativen gesetzt werden. Das erfordert eine neue und vereinfachte Führungsstruktur, die mit dem neuen Präsidium geschaffen wird.

Der neu gewählte Präsident des FML ist Bauernpräsident Joachim Rukwied. Neben ihm gehören dem Präsidium an:

– Hubertus Paetow (DLG)
– Franz-Josef Holzenkamp (DRV)
– Dr. Stefan Streng (BDP)
– Peter Müller (Bayer CropScience Deutschland)
– Michael Wagner (BASF SE)
– Dr. Thomas Kirchberg (Südzucker AG)
– Cornelia Horsch (HORSCH Maschinen GmbH)

Über das Forum Moderne Landwirtschaft e.V.:

Im Forum Moderne Landwirtschaft (http://www.moderne-landwirtschaft.de/) haben sich Verbände, Organisationen und Unternehmen der Agrarbranche zusammengeschlossen. Ihr gemeinsames Anliegen ist es, über die moderne Landwirtschaft zu informieren und den Dialog zwischen Gesellschaft und Landwirtschaft zu stärken. Der Verein zählt 67 Mitglieder und wird von rund 160 landwirtschaftlichen Betrieben unterstützt. Darüber hinaus umfasst das AgrarScout-Netzwerk rund 650 Landwirtinnen und Landwirte, die Öffentlichkeitsarbeit für die moderne Landwirtschaft machen. Weitere Informationen finden Sie hier: moderne-landwirtschaft.de

Pressekontakt:
Beatrix Reißig
Leitung Kommunikation / Pressesprecherin
Forum Moderne Landwirtschaft e.V.
Fanny-Zobel-Str. 7, 12435 Berlin
Tel. +49 (0) 30 814 5555 – 70
Mobil +49 (0) 1523 396 8394
E-Mail [email protected]
Web www.moderne-landwirtschaft.de
Original-Content von: Forum Moderne Landwirtschaft e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots