FW-AR: Zwei Einsätze binnen 10 Stunden in direkter Nachbarschaft

0
360

Arnsberg (ots) –

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden am Freitagmorgen in die Stembergstraße in Arnsberg-Neheim gerufen. Hier war es in einem Gebäude zu einer unbekannten Rauchentwicklung gekommen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Gewerbegebäude bereits geräumt. Die Einsatzkräfte machten sich umgehen auf den Weg in den betroffenen Raum. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnte ein Defekt an einer Leuchte ausfindig gemacht werden, welche für die Rauchentwicklung gesorgt hatte. Durch den Defekt an der Leuchte löste der Fehlerstrom-Schutzschalter aus, was vor größerem Schaden im Gebäude bewahrte.

Nach kurzer Zeit konnten die Kräfte somit wieder in die Wache abrücken. Im Einsätze waren Kräfte der Hauptwache Neheim, der Löschzug Neheim, Einsatzführungsdienst, Pressestelle, Rettungsdienst und die Polizei.

Knapp 10 Stunden später wurden die selben Einsatzkräfte in die Nachbarschaft des betroffenen Gewerbegebäudes alarmiert. Auch hier alarmierte die Leitstelle unter dem Stichwort „F3“. Dieses Mal handelte es sich jedoch um „Angebranntes Essen auf dem Herd“. Dies war schnell erkundet worden, wodurch der Hauptteil der Einsatzkräfte die Alarmfahrt abbrechen konnte. Die betroffene Wohnung wurde gelüftet und eine Person an den Rettungsdienst übergeben.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr der Stadt Arnsberg
Alter Graben 15
59755 Arnsberg
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr-arnsberg.de

Original-Content von: Feuerwehr der Stadt Arnsberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots