FW-BOT: Unruhiger Jahreswechsel für Feuerwehr und Rettungsdienst Bottrop

0
152

Bottrop (ots) –

(Li) Vor allem kleinere Einsätze beschäftigen die Feuerwehr Bottrop zum Jahreswechsel. Bereits am Nachmittag des Silvestertages brannte ein größerer Abfallbehälter am Saalbau. Diese konnte ohne großen Aufwand durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden.
Um 18:00 brannte ein hohler Baum an der Ebelstr. Auch hier konnte der Einsatz schnell beendet werden. Ab ca. 22:00 Uhr bis ca. 03:30 Uhr gerieten immer wieder Mülltonnen, vermutlich durch Feuerwerk, in Brand. Die Einsatzorte waren über das ganze Stadtgebiet verteilt. Auch ein Altkleidercontainer wurde vorsätzlich mittels Feuerwerkskörpern in Brand gesetzt.
Ein Gebäudebrand wurde auf der Reulstr. verhindert. Direkt am Gebäude stehende Mülltonnen gerieten in Brand. Das Feuer griff auf das Wärmedämmverbundsystem der Fassade über. Ein Bewohner des Hauses führte mittels Feuerlöscher erste Löschmaßnahmen durch. Die Maßnahme verhinderte eine Ausbreitung auf das gesamte Gebäude. Die Feuerwehr löschte das Feuer endgültig, musste aber, um Glutnester zu entfernen, ein Teil der Wärmedämmung entfernen. Da teilweise auch Rauch in das Mehrfamilienhaus eingedrungen war, musste der Treppenraum und eine Wohnung im Erdgeschoß mittels Hochdrucklüfter der Feuerwehr belüftet werden.
Insgesamt wurde die Feuerwehr Bottrop über den Jahreswechsel zu 18 Brandeinsätzen alarmiert.
Einsatzkräfte der Ortswehren Boy und Altstadt verbrachten ihren Silvesterabend zur Unterstützung der diensthabenden beruflichen Einsatzkräfte an den jeweiligen Gerätehäusern. Die weiteren
ehrenamtlichen Löschzüge waren selbstverständlich, wie an den vorangegangenen dreihundertvierundsechzig Tagen, auch in der Nacht des Jahreswechsels einsatzbereit.
65 Mal wurde die Hilfe des Krankentransport- und Rettungsdienstes in Anspruch genommen.
Eine fehlgeleitete Rakete verursachte bei einem 11-jährigen Kind leichte Verbrennungen im Gesicht. Verletzungen an Hand und Gesicht durch Feuerwerkskörper erlitt ein 23- jähriger Mann in der Silvesternacht in der Innenstadt. Beide Patienten wurden in Bottroper Krankenhäuser ambulant behandelt.
Unschön verlief ein Krankentransport im Stadtteil Eigen. Dort wurde die Besatzung des Krankenwagens an der Weiterfahrt gehindert. Eine offensichtlich betrunkene männliche Person stellte sich in den Weg und bewarf den KTW mit den Resten eines Fast – Food Menüs. Nachdem er sich seines Essens entledigt hatte verließ er den Ort des Geschehens.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bottrop
Pressestelle

Telefon: 02041 / 7803-115
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Feuerwehr Bottrop, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots