FW-BOT: Zwei aufeinanderfolgende Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

0
179

Bottrop (ots) –

Vor dem Hauptbahnhof Bottrop wurde am heutigen Samstag, gegen 14:15 Uhr, eine Passantin von einem Taxi angefahren. Durch Zeugen wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bottrop zunächst gemeldet, dass die angefahrene Person unter dem PKW eingeklemmt sein. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte aber schnell fest, dass die Person nicht eingeklemmt war. Ersthelfer kümmerten sich vorbildlich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte um die schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzte Person. Die vierundsechzigjährige Frau wurde mit notärztliche Begleitung in ein Bottroper Krankenhaus transportiert.
Fast zeitgleich wurde die Feuerwehr Bottrop zur Hühnefeldstr. gerufen. Dort hatte ein männlicher Autofahrer beim Einparken die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und fuhr mit Wucht gegen eine Hauswand. Glücklicherweise lösten die Airbags des PKW aus und bewahrten so den Fahrer des Unfallwagens vor größeren Verletzungen. Dennoch musste der Verursacher zur weiteren medizinischen Abklärung ebenfalls in ein Bottroper Krankenhaus transportiert werden.
Aufgrund der erheblichen Schäden an der Hauswand stand zunächst nicht fest, ob das Haus weiterhin gefahrlos betreten werden kann. Ein Statiker wurde zur Beratung herangezogen. Zur Erleichterung aller Betroffenen stellte dieser fest, dass alle Bewohner des Hauses wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können.
In dem Haus befindet sich auch ein Kiosk. Der Eingangsbereich des Kioskes wurde massiv beschädigt, so dass der Betrieb vorübergehend eingestellt wurde. Wann der Betrieb wieder aufgenommen wird, ist momentan nicht bekannt.
Die Hühnefeldstr. musste für ca. 2 Std. gesperrt werden.(Li)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bottrop
Pressestelle

Telefon: 02041 / 7803-115
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Feuerwehr Bottrop, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots