FW-HAAN: Brand in Telekommunikations-Betriebsstelle führt zu Beeinträchtigung im Festnetz und Mobilfunk

0
200

Haan (ots) –

Die Feuerwehr Haan ist heute um 9.49 Uhr zu einem Brand in einer Telekommunikations-Betriebsstelle an der Kirchstraße alarmiert worden. Ein Mitarbeiter des Betreibers der Betriebsstelle stellte eine Verrauchung innerhalb des Gebäudes fest und alarmierte folgerichtig die Feuerwehr.

Aufgrund der Besonderheit des Objektes wurde die gesamte Feuerwehr Haan alarmiert. An der Einsatzstelle wurde ein umfangreicher Löschangriff vorbereitet und das Innere des Gebäudes von zwei Trupps unter Atemschutz kontrolliert. Als Ursache konnte ein Brand in der Elektro-Unterverteilung im Untergeschoss des Gebäudes festgestellt werden. Der Brand wurde von dem vorgehenden Trupp schnell unter Kontrolle gebracht. Das Gebäude musste abschließend mittels Hochleistungslüftern entraucht werden.

Die Feuerwehr Haan war mit 30 Einsatzkräften bis ca. 11.30 Uhr vor Ort und wurde von zwei Hubrettungsfahrzeugen aus Erkrath und Hilden unterstützt.

Aufgrund des Brandes in der Unterverteilung musste das gesamte Gebäude durch den Netzbetreiber stromlos geschaltet werden. Durch den Betreiber der Betriebsstelle wurde eine umgehender Umbau auf eine Netzersatzanlage vorgenommen. Da jedoch nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es zu Ausfällen im Festnetz, Internet und Mobilfunknetz kommt und somit auch die Meldung von Notfällen in den betroffenen Teilen von Haan nicht möglich gewesen wäre, wurde die Bevölkerung über die entsprechenden Warn-Apps gewarnt.

Im Bereich der Kaiserstraße, vor der ehemaligen Postfiliale, ist aktuell durch die Feuerwehr vorsorglich ein Fahrzeug positioniert, so dass etwaige Notfallmeldungen der Bevölkerung dort persönlich entgegengenommen werden können und an die Kreisleitstelle übermittelt werden.

Nach Auskunft des Betreibers wird voraussichtlich im Laufe des Nachmittags die Funktionsfähigkeit der Telekommunikations-Betriebsstelle sowie des Mobilfunknetzes wieder hergestellt sein. Hierüber wird die Bevölkerung über die entsprechenden Warn-Apps im Rahmen einer Entwarnung informiert.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Haan
Pressesprecher
Stefan Longerich
Telefon: (02129) 34678-6200
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr-haan.de

Original-Content von: Feuerwehr Haan, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots