FW-KLE: Löschgruppe Schenkenschanz feiert mit dem Stadtfeuerwehrfest ihr 90-jähriges Jubiläum

0
49

Kleve-Schenkenschanz (ots) –

Am vergangenen Samstag (6. Juli 2024) fand das Stadtfeuerwehrfest der Feuerwehr Kleve im Ortsteil Schenkenschanz statt. Nach einem Festumzug durch das „Inseldorf“ wurden zahlreiche Kameradinnen und Kameraden für die langjährige Mitgliedschaft geehrt und einige in die Ehrenabteilung überstellt. Der Abend klang im Festzelt aus. Das Stadtfeuerwehrfest fand dieses Jahr in Schenkenschanz statt, weil die Löschgruppe Schenkenschanz der Feuerwehr Kleve in diesem Jahr ihr neunzigjähriges Bestehen feiert.

Bei sonnigem, aber windigem Wetter hatten sich die geladenen Gäste und die hunderten Feuerwehrleute am Fähranleger versammelt. Von dort zog man unter Begleitung des Spielmannszuges und des Musikzuges der Feuerwehr in die Ortsmitte, wo sich der Zug vor dem Feuerwehrhaus versammelte.

Dort begrüßte Ralf Benkel, Leiter der Feuerwehr Kleve, die Vertreter der Stadt, der politischen Fraktionen und der anderen Feuerwehren. Nach einer Schweigeminute und dem Kameradenlied fuhr er mit seiner Ansprache fort, deren Rahmen das Thema Bereitschaft zum Einbringen in die Gesellschaft bildete. Die Feuerwehr Kleve würde dieses Jahr wohl wieder über 500 Mal bereitstehen, um anderen zu helfen. Er betonte auch, dass die Herausforderungen für die Feuerwehr stetig wachsen, was man auch am Brandschutzbedarfsplan und den anstehenden Großbeschaffungen ablesen könne. Achtzehn Fahrzeuge und drei Boote sind entweder gerade in Beschaffung, oder diese ist in Vorbereitung. Das Feuerwehrhaus in Materborn ist gerade im Neubau und die Häuser in Keeken und Kleve in Planung. Benkel bedankte sich bei Politik und Verwaltung für die Unterstützung für die Feuerwehr und bei allen, die ihm bei seinen Aufgaben helfen.

Material und Gebäude seien aber nicht alles, es bedürfe immer noch Menschen, die die Bereitschaft mitbringen, dies alles zu bedienen. Dazu gehörten Aus- und Fortbildung, Übung und Einsätze. Zeit, die die Klever Feuerwehrleute in die Bereitschaft zum Wohle der Klever Bürgerinnen und Bürger investieren, sowohl in der Einsatzabteilung, als auch in der Musik, Jugend und Unterstützungsabteilung. Ralf Benkel erneuerte seine Bitte um Unterstützung an Verwaltung und Politik, damit die ehrenamtliche Bereitschaft im vollem Umfang aufrecht erhalten werden kann.

Dann lenkte er den Blick auf die Löschgruppe Schenkenschanz, die seit nunmehr neunzig Jahren Bereitschaft im Dienst für die Bürgerinnen und Bürger zeigt. Viele Menschen hätten erlebt, dass es gerade hier auf der Insel sehr schwer sein kann und es auch im kleinsten Ortsteil nicht ohne die Feuerwehr geht. Dafür danke er den „Schänzern“ herzlich.

Zudem stellte Ralf Benkel fest, dass die Jugendfeuerwehr der Stadt Kleve dieses Jahr seit zwanzig Jahren besteht und Bestandteil aller Einheiten der Feuerwehr Kleve ist.

Beim Stadtfeuerwehrfest ist es üblich, verdiente Mitglieder für ihr langjähriges Engagement im den Dienst bei der Feuerwehr zu ehren.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Kleve wurden geehrt:

– Thomas Queling von der Löschgruppe Reichswalde,
– Jan-Peter Fruhen vom Löschzug Rindern,
– Heinz Lippe vom Löschzug Kleve und
– Michael Schweers von der Löschgruppe Schenkenschanz.

Für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde geehrt:

– Ralf Benkel vom Löschzug Kleve (Leiter der Feuerwehr).

In die Ehrenabteilung wurden überstellt:

– Claus Rambach von der Löschgruppe Düffelward,
– Jürgen van Acken von der Löschgruppe Griethausen, sowie
– Michael Hannen, Michael Bludau und Michael Weber von der
Löschgruppe Reichswalde.

Martin Averbrock erhielt für sein Engagement als Betreuer in der Jugendfeuerwehr die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW in Bronze. Nadine Hollenders als Stadtjugendfeuerwehrwartin erhielt die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW in Silber.

Nach einem Musikstück, das durch Spielmannszug und Musikzug gemeinsam vorgetragen wurde, erklang noch die Nationalhymne. Im Anschluss bewegte sich der Festzug weiter ins Festzelt, wo noch die Ansprechen von Bürgermeister und Kreisbrandmeister folgten. Michael Schweers, der Löschgruppenführer der Löschgruppe Schenkenschanz, wurde dort durch Ralf Benkel und Bürgermeister Gebing zum Brandinspektor der Feuerwehr Kleve befördert. Gegen 20 Uhr begann der öffentliche Feuerwehrball.

Dank gilt der Löschgruppe Schenkenschanz für die gute Organisation der Veranstaltung, dem Spielmannszug und dem Musikzug für die eindrucksvolle Begleitung des Festumzuges und den Gemeinden Kranenburg und Bedburg-Hau, die für die Zeit der Veranstaltung den Grundschutz in Kleve sicherstellten und auch zwei Einsätze übernahmen. Eine Staffel der Feuerwehr Kleve stand während der Veranstaltung einsatzbereit in Schenkenschanz, um die Kameradinnen und Kameraden aus Bedburg-Hau und Kranenburg im Erstfall einweisen zu können. Diese brauchte aber nicht tätig zu werden.

(Mehr Fotos finden sich unter https://feuerwehr-kleve.de/aktuell/377-stadtfeuerwehrfest-2024-schenkenschanz)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kleve
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Pose
Telefon: 02821 / 9751058
E-Mail: [email protected]
https://feuerwehr-kleve.de/

Original-Content von: Feuerwehr Kleve, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots